Home Allgemein Faschingsscherz oder der überraschende Tausch von Köpfen?

Faschingsscherz oder der überraschende Tausch von Köpfen?

In der Plenarsitzung stand auf Tagesordnungspunkt 3 die Neubestellung des Vorsitzenden des Rechnungsprüfungsausschusses an. Grund dafür war der Abschied des bisherigen Vorsitzenden Dietmar Franzke aus dem Stadtrat. Sein bisheriger Stellvertreter Helmut Radlmeier, der Franzke längere Zeit kompetent vertreten hat, wurde vom Ausschuss selbst als Nachfolger vorgeschlagen. Bereits im Vorfeld bestand Konsens, dass über den Vorschlag Radlmeier abgestimmt wird und nur falls er nicht mehrheitlich getragen werden würde ein anderer Kandidat vorgeschlagen werden könnte.
Mit dieser Vorgehensweise zeigte sich Stadtrat von Kuepach überhaupt nicht einverstanden. Er schlug vielmehr überraschender Weise jemand vor der in seinen Augen wesentlich kompetenter wäre, seinen Fraktionskollegen Prof. Dr. Thomas Küffner. Insbesondere deswegen weil dieser nicht der Mehrheitsfraktion angehört. Darauf hin musste er sich von Stadtdirektor belehren lassen, dass sein Vorschlag nicht als ordentliches Mitglied dem Rechnungsprüfungsausschuss angehört. Daraufhin zeigte sich von Kuepach überzeugt, dass sein Fraktionsvorsitzender Hans-Peter Summer sicher gerne mit Herrn Prof. Küffner tauschen würde um ein ordentliches Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss zu werden. Summer traf dieser Vorschlag unvorbereitet, zeigte sich überrascht und erntete Mitleid von Kollegen anderer Fraktionen.
Herr Bohmeyer legte anhand der Geschäftsordnung dar, dass ein Wechsel in der Besetzung eines Ausschusses durch die Fraktion der Landshuter Mitte vor dem Plenum anzumelden gewesen wäre um auf der Tagesordnung ausgewiesen zu sein.
Letztlich waren die Wortmeldungen von Stadtrat von Kuepach widerlegt und die Abstimmung über den Vorschlag Radlmeier konnte endlich erfolgen. Dieser wurde mehrheitlich zum Vorsitzenden des Rechnungsprüfungsausschusses berufen und Robert Mader zu seinem Stellvertreter.

Bitte teilen