Home Allgemein ETSV09 Landshut öffnet seine Hallen und Gymnastikräume für den Vereinssport

ETSV09 Landshut öffnet seine Hallen und Gymnastikräume für den Vereinssport

Ein weiterer Schritt Richtung Normalität

Endlich ist es soweit. Die Sportlerinnen und Sportler können sich wieder unter dem Dach ihrer Sparda-Bank-Sporthalle treffen, um dort gemeinsam Sport zu treiben. Möglich ist dies durch ein ausgeklügeltes Hygienekonzept. So gibt es z.B. getrennte Ein- und Ausgänge.

Doch ganz kehrt der Alltag noch nicht zurück. Gemeinsam genutzte Sportgeräte müssen z.B. nach jeder Nutzung desinfiziert werden. Nach einer Stunde Sport muss gründlich durchgelüftet werden. Auch die Sanitäranlagen sind nur sehr eingeschränkt zugänglich. Die Teilnehmerzahl ist weiterhin streng limitiert.  Und selbstverständlich gilt auch weiterhin das A und O in Corona-Zeiten: Abstand halten, wo es nur geht. Immerhin: Im Freien dürfen nun schon 20 Sportlerinnen und Sportler gemeinsam auf den Platz. Vor zwei Wochen waren nur fünf erlaubt!

Die Einzelheiten regelt ein ausgeklügeltes Hygiene-Konzept. Zur Hygiene-Beauftragten ist Claudia Käsbauer ernannt. Bei der Umsetzung des Konzeptes arbeitet sie eng mit den Übungsleitern zusammen. Diese sind wiederum dafür verantwortlich, dass sie die Teilnehmer für die Belange der Hygiene sensibilisieren. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass sich fast alle an die Corona-Auflagen halten. Denn statt darüber zu nörgeln, was nicht geht, freuen sich alle darüber, dass der Breitensport wieder Fahrt aufnimmt.

Foto: ETSV 09, Badura