Home Allgemein “ERLEBNIS BAUERNHOF” UND KLASSE2000-PATENSCHAFTEN: AOK engagiert sich für die Gesundheit

“ERLEBNIS BAUERNHOF” UND KLASSE2000-PATENSCHAFTEN: AOK engagiert sich für die Gesundheit

„Erlebnis Bauernhof“ und Klasse2000-Patenschaften: AOK engagiert sich für die Gesundheit von Familien  

 

Als starker Partner für die Kindergesundheit hat sich am Sonntag, 8. Juli, einmal mehr die „AOK – Die Gesundheitskasse“ gezeigt. Sie fördert nämlich nicht nur die Teilnahme von Grundschulen am Unterrichtsprogramm „Klasse2000“ zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung, sondern hat dies auch gleich im Rahmen eines Erlebnisausflugs auf einen Bauernhof in die Tat umgesetzt. So durften unter der Leitung von Kevin Ragner, Marketingleiter der AOK Bayern in Landshut, die Patenklassen der ersten und zweiten Jahrgangsstufen der Grundschulen St. Nikola und Altdorf das „Schweinehotel“ der Bauernhoffamilie Heckinger bei Essenbach besuchen.

Zu dem Ausflug unter dem Motto „Erlebnis Bauernhof: Aus der Region – für die Region“ waren auch die Eltern und Geschwister der SchülerInnen herzlich eingeladen, um so ein noch breiteres Bewusstsein für das Thema „Gesunde Ernährung für Kinder“ zu schaffen.

 

Die Nachfrage war letztendlich so groß, dass die Grundschüler und ihre Familien sogar auf drei Touren aufgeteilt wurden. Während die Erwachsenen sich einen Vortrag der AOK-Ernährungsberaterin, Sabine Schichler, anhörten und dabei Tipps für eine kindgerechte Pausenbox bekamen, konnten die Kinder an diesem sonnigen Tag verschiedenen Aktivitäten nachgehen.

 

In gesunder Land-Idylle wurden nicht nur Schweine, sondern zudem Ziegen, Schafe und Hühner bewundert, die teilweise auch gestreichelt und gefüttert werden durften. Für große Begeisterung sorgten auf der angrenzenden Weide vor allem die tapsigen, kleinen Kamerun-Lämmer. „Bauer Paul“ klärte die Besucher ebenso über die drei verschiedenen Klimazonen im Schweinestall auf und erzählte, wie jedes der rosaroten Bewohner sein Futter selbst, je nach Vorliebe, mischen kann. Zusammen mit den Hofbesitzern und Helfern konnten die Kinder anschließend auch noch den selbstgezogenen Schnittlauchsamen einpflanzen und mit nach Hause nehmen oder Dinkelflocken für das Frühstück pressen.

 

Viel lernen konnten die Grundschüler und ihre Familien auch in der Zuckerausstellung, in der die tatsächliche Menge an Zucker in verschiedenen Produkten wie Limonade, Joghurt oder Brotaufstrichen veranschaulicht wurde. Vor allem vermeintlich gesunde Produkte schockierten dabei alle Besucher mit einem hohen Zuckeranteil. Im Gegenzug dazu versorgte die Familie Heckinger ihre Besucher mit frischen Erzeugnissen aus dem eigenen Hofladen und erfrischenden Getränken. Um mit gutem Beispiel voranzugehen, wurden Schnittlauchbrote mit Butter, Quark oder Streichwurst sowie frisches Obst und Gemüse angeboten.

 

Bevor es wieder mit dem Bus gemeinsam zurück zur jeweiligen Schule ging, durften die Kinder ihre Eindrücke auf Flipcharts festhalten und bekamen als Andenken eine AOK-Pausenbox geschenkt. Am Ende waren sich alle einig, dass das „Erlebnis Bauernhof“ für alle Beteiligten ein voller Erfolg war.

 

Übrigens: Alle an einer AOK-Patenschaft für das Programm Klasse2000 interessierten Schulen können sich zu Beginn des neuen Schuljahres um eine Patenschaften bewerben. Die AOK plant für Bayern weitere 340 Patenschaften und wird die Grundschulen mit einem Brief dazu einladen.

 

SIMILAR ARTICLES