Home Allgemein Erinnerungen an die eigene Schulzeit

Erinnerungen an die eigene Schulzeit

Bildunterschrift: In seiner ehemaligen Schule berichtete Helmut Radlmeier über seine Aufgaben als Landtagsabgeordneter.

MdL Radlmeier in der FOS

Für den Stimmkreisabgeordneten für die Region Landshut, Helmut Radlmeier, hieß es „zurück zu den Wurzeln“: An seiner ehemaligen Schule, der Staatl. Fachoberschule Landshut, berichtete er zwei Klassen von seiner Tätigkeit als Abgeordneter.

„Helmut Radlmeier zeigt Ihnen heute, was man mit einem Abschluss an der FOS Landshut werden kann: nämlich Landtagsabgeordneter“, begrüßte Schulleiter Georg Aigner den Abgeordneten und die Schülerinnen und Schüler. Radlmeier schilderte in zwei Schulstunden anschaulich seine Aufgaben und Tätigkeitsbereiche im Landtag und der Region. Dabei ging Radlmeier auch auf seine Schwerpunkte in seinen Ausschüssen für Gesundheit und Pflege sowie für Wissenschaft und Kunst ein.

Im Anschluss beantwortete der Abgeordnete bereitwillig Fragen. Die Schülerinnen und Schüler wollten etwa wissen, wie Radlmeier zur Politik gekommen sei: Weil die Eltern und Großeltern politisch interessiert gewesen seien, seien politische Diskussionen zuhause immer an der Tagesordnung gewesen, antwortete Radlmeier. Über die Junge Union sei er dann zur CSU gekommen und habe dort Schritt für Schritt Verantwortung übernommen. Die Schulklassen interessierten sich auch für eine ganze Bandbreite von Themen: Fragen kamen beispielsweise zu den Investitionen in die Bildung, dem Weiterbau der B15neu und der Unterstützung für das Ehrenamt. Die Schüler beschäftigte außerdem die Zuwanderung und die Digitalisierung.

Angetan von dem großen Interesse der Jugendlichen bot Helmut Radlmeier am Ende der Diskussion an, ihn einmal im Bayerischen Landtag zu besuchen. Abschließend ermunterte er die Schülerinnen und Schüler: „Bringen Sie sich ein, übernehmen Sie Verantwortung. Nur so kann man etwas bewegen!“