Home Allgemein Energiebedarf senken durch neue Technik im Josef-Deimer-Tunnel?

Energiebedarf senken durch neue Technik im Josef-Deimer-Tunnel?

Stadtrat Rudolf Schnur hat unter Vermeidung eines  Antrages oder einer förmlichen Anfrage bei den zuständigen Stellen der Stadtverwaltung angefragt, ob die Beleuchtung im Josef-Deimer-Tunnel aus energetischer Sicht derzeit optimal ist oder evtl. durch den Einsatz von z. B. LED-Leuchten ökologisch und ökonomisch verbessert werden könne.

Dazu erfolgte folgende Antwort durch den Leiter des Tiefbauamtes, Herrn Baudirektor Gerhard Anger:
Der Hofbergtunnel ist mit energiesparenden, regelbaren Natriumdampfleuchten ausgestattet, die abhängig vom Tunnelzustand (z.B. regennasse oder trockene Fahrbahn, verschmutzte oder frisch gereinigte Wände, Trübung der Luft etc.) die zur verkehrssicheren Ausleuchtung des Tunnels und der Adaptionsbereiche notwendige Beleuchtung realisieren. Die Leuchten und die Regeltechnik sind noch in gutem Zustand.
Die eingebaute Beleuchtungstechnik und die Regelung gewährleistet einen sparsamen und wirtschaftlichen Umgang mit der für die Beleuchtung des Tunnels eingesetzten elektrischen Energie. Die Entwicklung im Bereich der Tunnelbeleuchtungstechnik wird genau beobachtet, der Zeitpunkt für eine Erneuerung der Tunnelbeleuchtung wird sowohl aus technischen Gründen als auch aus energetischen Gründen noch für zu früh gehalten, insbesondere weil das, seit mehreren Jahren laufende Programm zum Austausch der schadstoffhaltigen HQL-Leuchten und zur Erneuerung von veralteten, nicht mehr wirtschaflich zu betreibenden Straßen, Brücken -und Unterführungsbeleuchtungen im Stadtgebiet andere Prioritäten vorgibt.