Home Allgemein “EISERNER VORHANG” FÜR BRÜSSELER PARLAMENTARIUM – Manfred Weber übergibt in Glas gefassten...

“EISERNER VORHANG” FÜR BRÜSSELER PARLAMENTARIUM – Manfred Weber übergibt in Glas gefassten Stacheldraht

Medieninformation:

Wildenberg, 14. Oktober 2015

 

„Eiserner Vorhang” für Brüsseler Parlamentarium

 

Manfred Weber übergibt in Glas gefassten Stacheldraht an Besucherzentrum des Europäischen Parlaments

 

Brüssel/Freyung. Der niederbayerische Europaabgeordnete und EVP-Fraktionsvorsitzende Manfred Weber (CSU) hat am gestrigen Dienstag an das Besucherzentrum des Europäischen Parlaments ein symbolträchtiges Ausstellungsstück aus seinem Wahlkreis an der bayerisch-böhmischen Grenze übergeben: ein in Bayerwald-Glas gefasstes Stück des Grenzzauns, der vierzig Jahre Deutschland und die damalige CSSR getrennt hat.

Weber2

 

Die Ausstellungsgestalter des sogenannten Parlamentariums haben den Wunsch geäußert, dieses Symbol aus Niederbayern in der Ausstellung präsentieren zu dürfen, nachdem ein vergleichbares Glasstück in Manfred Webers Fraktionsvorsitzendenbüro im Brüsseler Parlamentsgebäude den Schreibtisch ziert. Er hat es als Geschenk von Kaspar Sammer, dem Geschäftsführer der Euregio Bayerischer Wald, bekommen. Und nachdem Weber dieses Geschenk aus der Heimat nicht einfach aus der Hand geben wollte, bat er Euregio-Geschäftsführer Sammer, ein ähnliches Zaunstück dem Besucherzentrum zur Verfügung zu stellen.

Seit Dienstag sehen die jährlich einige Zehntausende Besucher des multimedialen Informationszentrums gleich neben dem Parlamentsgebäude nun ein Stück „iserner Vorhang”, gefasst in Bayerwald-Glas. „ch freue mich, dass dieses kleine Symbol nun in Brüssel deutlich macht, dass der Eiserne Vorhang überwunden ist und Europa gerade zwischen Bayern und Böhmen zusammenwächst”, sagte Manfred Weber bei der Übergabe an Alexander Kleinig, den Leiter des Parlamentariums. Beide Regionen arbeiten täglich daran, das Trennende zu überwinden und gemeinsam Politik für die Menschen zu gestalten. „o früher ein Zaun Europa getrennt hat, kommen heute Menschen zusammen. Es wird miteinander gefeiert, gearbeitet und mittlerweile grenzüberschreitende Politik für die Heimat gemacht”, erinnerte Weber an die Bedeutung der Europaregion Donau-Moldau.

Das Parlamentarium in Brüssel ist das Besucherzentrum des Europäischen Parlaments, das im Jahr 2011 vom damaligen Parlamentspräsidenten Jerzy Buzek eröffnet wurde. Die Ausstellung ist als multimediale Installation mit interaktiven Elementen ausgestattet und gilt als größtes Informationszentrum eines Parlaments in Europa. Ein Besuch im Parlamentarium ist auch fester Programmbestandteil der Besucherfahrten von Manfred Weber

Bildtext: Der niederbayerische Europaabgeordnete Manfred Weber überreicht an Alexander Kleinig (r.), Leiter des Besucherzentrums des Europäischen Parlaments, ein in Bayerwaldglas gefasstes Stück „iserner Vorhang” von der früheren Grenze zur damaligen CSSR. (Fotos: Europäisches Parlament)

 

 

-hjl-

 

Die beid