Home Allgemein EIN LANDSHUTER STADTTEIL FEIERT — Feuerwehr veranstaltet Dorffest in Frauenberg

EIN LANDSHUTER STADTTEIL FEIERT — Feuerwehr veranstaltet Dorffest in Frauenberg

EIN LANDSHUTER STADTTEIL FEIERT – Feuerwehr veranstaltet Dorffest in Frauenberg

Gott sei Dank regnet es heute Abend nicht“ konnte man es vielfach am Samstag-Abend in Frauenberg beim traditionellen Dorffest hören. Der Herrgott hatte viel Einsehen mit den Veranstaltern des schon zur Tradition gewordenen Festes, das von der Freiwilligen Feuerwehr Frauenberg organisiert und veranstaltet wurde.

Zugführer Martin Hans konnte viele Besucher begrüßen, darunter den Stadtbrandrat Gerd Nemela, Verwaltungsbeirat Stadtrat Rudolf Schnur, MdL Helmut Radlmeier, die Stadträte Christine Ackermann und Ludwig Graf.

Die Frauenberger Blaskapelle unter dem Dirigat von Michael Knauer untermalte die Veranstaltung mit schmissigen Weisen. Um den Hunger der Anwesenden zu stillen, hatten die „Feuerwehrler“ Steckerlfisch, Würstl und Fleisch vom Grill angeboten. Heißer Kaffee und selbstgebackener Kuchen aller Art sorgten für das Wohlbefinden der Besucher. Das süffige Wittmann-Bier schmeckte trotz des nicht gerade warmen Wetters. Eine „Losbude“ war Anlaufstation besonders für Kinder und Jugendliche.

Mit viel „Ratschen“ vor und in den Zelten verbrachten die Anwesenden ein paar “Stunden der Gemütlichkeit.”

 

-hjl-

 

BILDER VOM FRAUENBERGER DORFFEST:

 

Trotz der Feier war die Feuerwehr stets einsatzbereit

 

Zugführer der Feuerwehr Frauenberg Martin Hans begrüßte die Gäste und Besucher des Frauenberger Dorffestes

 

Kommunal-Politiker durften bei diesem Fest natürlich nicht fehlen: KPV-Vorsitzender Georg Stemberger (links), Verwaltungsbeirat und Stadtrat Rudolf Schnur (4. von links), Stadtrat Ludwig Graf (5. von links).

 

Stadtbrandrat Gerd Nemela mit Kollegen vom Löschzug Rennweg

 

Die Blaskapelle Frauenberg untermalte musikalisch das Dorffest

 

Sie waren die Garanten für die Versorgung der durstigen Dorffestbesucher

 

Steckerlfisch war besonders gefragt

 

Die “süßen Damen” verkauften Kuchen und Kaffee

 

Die Kasse muss stimmen, auch bei der Feuerwehr

 

*ENDE*

 

Bilder: Lodermeier