Home Allgemein Ein Lachen für die Kleinsten

Ein Lachen für die Kleinsten

Ein Lachen für die Kleinsten

Stadtwerke spenden Einnahmen aus Jubiläumsfest an KlinikClowns

Die Stadtwerke Landshut schenken kranken Kindern ein Lachen: Werkleiter Armin Bardelle übergab am Donnerstag eine Spende über 1.000 Euro an die KlinikClowns. Elisabeth Makepeace, Leiterin der KlinikClowns, nahm den Spendenscheck für die Einsätze von „Dr. Socke“ und „Dr. Pipo“ im Kinderkrankenhaus St. Marien entgegen. Das Geld stammt aus den Einnahmen bei der Jubiläumsfeier vom 8. September, bei der 111 Jahre Verkehrsbetrieb, 60 Jahre Kläranlage Landshut und 30 Jahre Stadtbad bei den Stadtwerken gefeiert wurden. Den Betrag rundeten die Stadtwerke zu einer glatten Geldsumme auf.

Aber nicht nur die Stadtwerke feierten Jubiläum – auch die KlinikClowns begehen in diesem Jahr ihr 15-Jähriges. St. Marien in Landshut sei das zweite Krankenhaus gewesen, das den gemeinnützigen Verein damals nach der Gründung für die Clowneinsätze engagierte, sagte Makepeace. Die Clownvisiten seien für Kinder eine willkommene Abwechslung und für die Ärzte und Eltern eine Erleichterung. „Wir orientieren uns bei unseren Einsätzen an der aktuellen gesundheitlichen Verfassung und am Alter des Kindes“, erklärte Mira Neumeier alias „Dr. Rosa Socke“. So zaubern sie mit ihrer Einfühlsamkeit den Kindern ein Lächeln ins Gesicht. Schließlich stärke Lachen die Psyche und fördere den Heilungsprozess.

„Als Daseinsfürsorger der Region sehen wir es als unsere Aufgabe, jeden Tag einen Beitrag zur besseren Lebensqualität der Bürger zu leisten. Mit der Spende an die Klinikclowns können wir zusätzlich für unsere Jüngsten etwas tun, in dem wir zu einem besseren Wohlbefinden der kleinen Patienten in St. Marien beitragen“, sagte Bardelle.

Bild: Pflegedienstleiterin St. Marien Anita Eder, „Dr. Heinz Pipo“ (Felix Neuenhoff), Elisabeth Makepeace, „Dr. Rosa Socke“ (Mira Neumeier) und Armin Bardelle (v. l.)