Home Allgemein EIN HERZ UND VIELE SEELEN — Bezirk Niederbayern bringt neues Buch über...

EIN HERZ UND VIELE SEELEN — Bezirk Niederbayern bringt neues Buch über das Kloster Metten heraus

 

Pressemitteilung

Landshut, 04.11.2016

 

Ein Herz und viele Seelen

Bezirk Niederbayern bringt neues Buch über das Kloster Metten heraus –

Präsentation am 8. November in Freyung, am 29. November in Deggendorf

 

Kommenden Dienstag, 8. November, stellt Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich das neue Buch „Ein Herz und viele Seelen – 1250 Klosterleben in Metten“ vor, das der Bezirk Niederbayern zusammen mit dem Verlag edition LichtLand herausgebracht hat. Mit diesem Buch wird eine neue Schriftenreihe des Bezirks Niederbayern begründet, die dazu beitragen soll, dass Niederbayern erlebbar, spürbar und mit seinen historischen Wurzeln lebendig bleibt.

 

Der Öffentlichkeit vorgestellt wird das Buch am

Dienstag, 8. November 2016 um 19 Uhr

in der Buchhandlung Lang, Stadtplatz 4, 94078 Freyung.

 

Bezirkspräsident Dr. Olaf Heinrich wird in das Buch einführen, Autor Gerhard Ruhland daraus lesen. Musikalisch umrahmt wird die Buchpräsentation von Karl Jell.

 

Eine weitere Lesung findet am 29. November um 19 Uhr in Deggendorf in der Stadtbibliothek statt. Weitere Lesungen sind für 2017 geplant.

 

„Das 1250-jährige Bestehen der Benediktinerabtei Metten, das in diesem Jahr begangen wird, ist nicht nur für den Markt Metten und den Landkreis Deggendorf, sondern für ganz Niederbayern ein besonderer Anlass zum Feiern. Über Jahrhunderte hinweg hat das Kloster Bedeutendes geleistet: Die Erschließung weiter Teile des Bayerischen Waldes geht auf die Initiative der Benediktiner aus Metten zurück. Und in der Klosterschule wurde bereits Latein unterrichtet, als die Landeshauptstadt München noch ein von Landwirtschaft geprägtes Dorf war“, so Dr. Olaf Heinrich. „Möge dieses erste Werk der neuen Schriftenreihe dazu ermutigen, die Strahlkraft der Benediktinerabtei in Metten selber zu erleben, und dabei zu spüren: Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die nicht in Worte zu fassen sind – die man einfach fühlen und auf die man sich einlassen muss.“

 

Das Kloster Metten steht für die große Bildungs- und Erschließungsgeschichte Niederbayerns. Der Autor Gerhard Ruhland beschreibt auf anschauliche Weise die bewegte Geschichte der Abtei von der Gründung bis zur Säkularisierung, von der Wiederrichtung bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts. Dabei gelingt es ihm, die vielen Facetten einer traditionsreichen Bildungseinrichtung, die von Metten ausgehenden Entwicklungen und die Wirkung in der Region kurzweilig, spannend und unterhaltsam zu beschreiben. „Anstatt einer bloßen „Chronik“ ist „Ein Herz und viele Seelen“ ein ganz persönlicher Blick auf ein funkelndes Juwel in Niederbayern – kunstvoll geschliffen und geformt über mehr als tausend Jahre, mit einer faszinierenden Anziehungskraft, die bis heute anhält und für die Besucher spürbar ist“, urteilt Dr. Olaf Heinrich. „Metten war nie ein großes, wohlhabendes oder besonders prunkvolles Kloster. Doch zeigt die Bilanz von 1.250 Jahren, wie wirkungsmächtig die Seelsorger, Pädagogen, die Menschen waren und sind, die in diesem geistlichen Zentrum leben und aus ihm wirken. Von der Benediktinerabtei Metten gingen große Impulse aus und wurden beeindruckende Persönlichkeiten und Schüler hervorgebracht.“

-eb-

 

 

 

 

-hjl-