Home Allgemein DROHNE VERSETZT TIERE IN PANIK – GANS KOMMT DABEI UM — Unbekannter...

DROHNE VERSETZT TIERE IN PANIK – GANS KOMMT DABEI UM — Unbekannter versucht Haustüre aufzuhebeln — Sachbeschädigung durch Graffiti

Pressebericht der Polizei vom Samstag, 03. Juni 2017

 

Stadtgebiet Landshut

 

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

LANDSHUT. Am Donnerstag, den 01.06.2017, in der Zeit von 16.00 Uhr bis 22.00 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer, vermutlich beim Rangieren, einen am Sankt-Pius-Platz ordnungsgemäß abgestellten blauen Pkw der Marke Opel. Anschließend setzt der Unbekannte seine Fahrt fort, ohne seinen gesetzlichen Verpflichtungen als Unfallbeteiligter nachzukommen. An dem Pkw der Geschädigten entstand ein Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich. Sachdienliche Hinweise zu der Tat oder dem Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Landshut unter der Telefonnummer 0871/9252-0 entgegen.

014906175

Landkreisgebiet Landshut

 

Unbekannter versucht Haustüre aufzuhebeln

POSTAU, LKR. LANDSHUT. In der Zeit von 31.05.2017, 18.00 Uhr, bis 02.06.2017, 17.30 Uhr, versuchte ein bislang unbekannter Täter die Haustüre eines Einfamilienhauses im Sonnenring aufzuhebeln. Aufgrund der unprofessionellen Vorgehensweise scheiterte der Unbekannte jedoch mit seinem Vorhaben und gelangte nicht in das Wohnhaus. An der Wohnungstüre entstand ein geringer Sachschaden im mittleren zweistelligen Bereich. Sachdienliche Hinweis zu der Tat oder dem Täter werden von der Polizeiinspektion Landshut unter der Telefonnummer 0871/9252-0 entgegengenommen.

015016171

 

Sachbeschädigung durch Graffiti 

ERGOLDING, LKR. LANDSHUT. Am Freitag, den 02.06.2017, in der Zeit von 22.00 Uhr bis 22.30 Uhr, besprühte ein bislang unbekannter Täter, mit schwarzer Farbe, die Fassade eines Einfamilienhauses im Kastanienweg. An der Hausfassade entstand ein Sachschaden im mittleren dreistelligen Bereich. Sachdienliche Hinweise zu der Tat oder dem Täter werden von der Polizeiinspektion Landshut unter der Telefonnummer 0871/9252-0 entgegengenommen.

015015172

 

Unbekannter schlägt auf Pkw-Motorhaube ein

ERGOLDING, LKR. LANDSHUT. Am Montag, den 29.05.2017, in der Zeit von 14.45 Uhr bis 17.30 Uhr, schlug ein bislang unbekannter Täter, mit einem nicht näher bekannten Gegenstand, gegen die Motorhaube eines Pkw der Marke Opel. Der Pkw der Geschädigten war am Parkplatz des Freizeitbades Ergomar an der Industriestraße ordnungsgemäß abgestellt. Sachdienliche Hinweise zu der Tat oder dem Täter werden von der Polizeiinspektion Landshut unter der Telefonnummer 0871/9252-0 entgegengenommen.

014999171

 

Unbekannter beschmiert Eingangstüren mit wasserfestem Stift

ALTDORF, LKR. LANDSHUT. In der Zeit von 01.06.2017, 22.00 Uhr, bis 02.06.2017, 08.00 Uhr, beschmierte ein bislang unbekannter Täter insgesamt drei Türen zu einem Anwesens in der Dekan-Wagner-Straße mit einem wasserunlöslichen Stift. An den Türen entstand ein Gesamtschaden im mittleren dreistelligen Bereich. Sachdienliche Hinweise zu der Tat oder dem Täter werden von der Polizeiinspektion Landshut unter der Telefonnummer 0871/9252-0 entgegengenommen.

014984175

 

Drohne versetzt Tiere in Panik – Gans kommt hierbei zu Tode

KÄUFELKOFEN/ERGOLDING, LKR. LANDSHUT. Am Freitag, den 02.06.2017, gegen 14.15 Uhr, ließ ein bislang unbekannter Täter seine Drohne über einem Wildgehege, in welchem sich Pferde, Damwild und Gänse befanden, in der Nähe des Grandsbergerfelds bei Käufelkofen kreisen. Aufgrund des unbekannten Flugobjekts und des damit verbundenen Lärms der Rotoren, gerieten die im Gehege befindlichen Tiere in Panik und liefen unkontrolliert umher. Hierbei wurde eine Gans tödlich verletzt und ein Fohlen zog sich schwere Verletzungen im Kopfbereich zu. Die Polizeiinspektion Landshut hat diesbezüglich Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0871/9252-0 um sachdienliche Hinweise zu dem Besitzer der Drohne.

In diesem Zusammenhang wird von Seiten der Polizei an die Sorgfaltspflicht der Drohnenbesitzer erinnert, ihr Flugobjekt nur unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen aufsteigen zu lassen und auf andere Personen und Tiere Rücksicht zu nehmen.