Home Allgemein DIE STELLV. MINISTERPRÄSIDENTIN KOMMT — Bayerns Bauministerin Ilse Aigner beim Politischen Montag...

DIE STELLV. MINISTERPRÄSIDENTIN KOMMT — Bayerns Bauministerin Ilse Aigner beim Politischen Montag in Velden am 4. Juni

Die stellvertretende Ministerpräsidentin kommt

Bayerns Bauministerin Ilse Aigner beim Politischen Montag in Velden am 4. Juni 

Beim Politischen Montag der CSU im Rahmen des Volksfestes in Velden wird dieses Jahr wieder eine der führenden Persönlichkeiten in Bayern und Deutschland auf der Bühne stehen. Mit der stellvertretenden Ministerpräsidentin und Bayerischen Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr, Ilse Aigner, kommt eine der wichtigsten und einflussreichsten Politikerinnen des Freistaats in den Landkreis Landshut. Am 4. Juni um 19 Uhr spricht sie im Veldener Festzelt mit gewohnt scharfer und bodenständiger Zunge über Topthemen wie Wohnungsnot, Sicherheit, sozialer Friede und die politische Zukunft Bayerns und Deutschlands.

„Ich freue mich sehr, dass wir nach den Auftritten von politischen Schwergewichten wie Markus Söder, Joachim Herrmann und Andreas Scheuer in den letzten Jahren nun auch Ilse Aigner für den Politischen Montag gewinnen konnten“, so CSU-Kreisvorsitzender und Bundestagsabgeordneter Florian Oßner, der im engen Austausch mit der Staatsministerin steht. „Denn als bürgernahe Vize-Chefin des Freistaats und Verantwortliche für Bauen und Verkehr bringt sie genau die Themen mit, die die Menschen in der Region am meisten bewegen“, ergänzt CSU-Ortsvorsitzender Josef Tafelmeier. Aigner habe das Ohr seit Jahrzehnten direkt an der Basis und bringe die wichtigsten Anliegen der Bürger auf den Punkt. „Wir setzen auf ihre Unterstützung für bezahlbaren Wohnraum und für die Umsetzung unserer Infrastrukturprojekte vor Ort“, so Verkehrspolitiker Oßner. „Schließlich geht es beim Bauen um die soziale Frage der Zukunft und bei der B 15 neu um eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte Bayerns.“

Ilse Aigner wurde bereits 1994 erstmals in den Bayerischen Landtag gewählt, dem sie seit 2013 wieder angehört. Zwischenzeitlich hatte die 53-Jährige in Berlin Verantwortung als Bundestagsabgeordnete, stellvertretende Vorsitzende der CSU-Landesgruppe und Bundeslandwirtschaftsministerin übernommen. Seit 2007 gehört sie dem CSU-Präsidium an und seit 2011 führt sie den Bezirksverband Oberbayern an. Im Jahr 2013 wurde sie stellvertretende Ministerpräsidentin und Staatsministerin. Nach viereinhalb Jahren als Wirtschaftsministerin leitet Aigner nun das neu geschaffene Staatsressort für Wohnen, Bau und Verkehr.