Home Allgemein Die Sanierung des Flutmulden-Deichs beginnt

Die Sanierung des Flutmulden-Deichs beginnt

Die Sanierung des Flutmulden-Deichs beginnt

Die Maßnahmen sind erforderlich, da der Deich aufgrund des starken Gehölzbewuchses auf den Stand der Technik nachzurüsten ist. In dem oben erwähnten Abschnitt wird der bestehende Deich mit einer statisch wirksamen Innendichtung (Spundwand in Deichachse) beginnend an der Theodor-Heuss-Straße bis zum Wasserschutzgebiet versehen. Durch das Einbringen dieser Spundwand kann auf die Gehölzfreistellung des Deiches verzichtet werden. Lediglich das Lichtraumprofil für die Baugeräte muss im Bereich der Spundarbeiten hergestellt werden.

Im Bereich des Wasserschutzgebietes wird auf die Spundwand verzichtet. Hier ist jedoch die Fällung einiger Bäume zur Wiederherstellung der Hochwassersicherheit erforderlich. Um den Deich zu unterhalten und verteidigen zu können wird von der Querung Schwaiger Straße bis zur Wassergewinnung Siebensee ein Deichhinterweg angelegt. Der Deichhinterweg verläuft auf öffentlichem Grund.

Die Sanierungsarbeiten wurden schon etwa seit zwei Jahren vorbereitet und intensiv mit den Fachstellen der Stadt Landshut, insbesondere der Naturschutz-, Tiefbau- und Liegenschaftsverwaltung und den Stadtwerken abgestimmt. Im August bzw. September wurden diese Arbeiten durch das WWA Landshut ausgeschrieben.

Die Firma Reinhold Meister Wasserbau aus Hengersberg erhielt den Zuschlag für diese Arbeiten. Baubeginn soll Montag, 21. Oktober, sein. Bis Ende November werden voraussichtlich die erforderlichen Rammarbeiten zum Einbringen der Spundwand sowie Arbeiten an der Deichkrone durchgeführt. Die Anlage des Deichhinterweges erfolgt dann voraussichtlich im Frühjahr 2014. Je nach Wetterbedingungen ist mit einer Fertigstellung der Maßnahme bis Juni 2014 zu rechnen.

Die Kosten der Maßnahme trägt der Freistaat Bayern im Rahmen des Sofortprogramms zum Hochwasser 2013. Während der Baumaßnahmen ist mit einer starken Beeinträchtigung der Freizeitnutzung des Flutmuldendeiches zu rechnen. Während der gesamten Bauzeit wird der bestehende Weg auf dem Flutmuldendeich für jegliche Freizeitaktivitäten gesperrt.

 

SIMILAR ARTICLES