Home Allgemein Die Landwirte demonstrieren für eine nachhaltige Agrarpolitik

Die Landwirte demonstrieren für eine nachhaltige Agrarpolitik

Pressemitteilung 29. November 2019

„Land schafft Verbindung wir rufen zu Tisch“

 

Am Freitag 29.11.2019  findet anlässlich des Besuches  von Herrn Habeck in Landshut, Sparkassenarena 18:00 Uhr eine Kundgebung statt.

Es findet die Veranstaltung „Auf ein Wort mit Robert Habeck“ statt.

Sigi Hagl, Oberbürgermeisterkandidatin der Grünen für Landshut, nimmt ebenfalls daran teil.

Diese Gelegenheit wird von den bayerischen Landwirten genutzt, um gegen die Agrarpolitik der Grünen zu demonstrieren. Es werden zahlreiche Schlepper erwartet.

Die Politik der Grünen mit der Sie die Regierungsparteien vor sich hertreiben, gefährdet unsere Betriebe und vernichtet nicht nur Arbeitsplätze, sondern ganze Existenzen im ländlichen Raum.

Wir Landwirte leben und wirtschaften auf unseren Höfen seit Generationen nachhaltig im Einklang mit der Natur und gestalten dabei unsere wunderbare Kulturlandschaft.

Auch wir haben ein großes Interesse am Erhalt unserer Lebensgrundlage.

Deshalb sind auch wir für:

– mehr Grundwasser- und Gewässerschutz – den Erhalt der Artenvielfalt, Insektenschutz, Umweltschutz  

– mehr Tierwohl – Nachhaltigkeit und vieles weitere mehr

Dazu brauchen wir aber die Unterstützung durch die Politik, anstatt ständiger Regulierungen und immer mehr Bürokratie. Wir stehen im Wettbewerb mit unseren Mitbewerbern. Es gibt keine Außengrenzen, daher brauchen wir Anreize statt Verbote, um bestehen zu können.

Mit den ständigen Verschärfungen der Anforderungen heizt die Politik den Strukturwandel immer stärker an, zwingt Betriebe zur Aufgabe und vernichtet damit Existenzen.

Unsere Forderung an die Politik:

– Statt ideologischer Ansätze braucht es tragfähige Lösungen!   

– Miteinander Reden statt übereinander!                                                              

– Stärken Sie die regionale Produktion! 

– Sorgen Sie für mehr Sachlichkeit in den politischen Diskussionen!

Unsere Betriebe müssen wirtschaftlich sein, sonst werden sie nicht weitergeführt. Auch wir können uns mehr Bioanteil gut vorstellen, aber das muss der Markt hergeben, damit es wirtschaftlich ist. Es ist keinem geholfen, wenn wir im Biobereich Überschüsse produzieren und gleichzeitig Lebensmittel importieren, die nachweislich unter niedrigeren Standards als in Deutschland üblich produziert wurden. Die Landwirtschaft ist jetzt bereits die nachhaltigste Produktion überhaupt. Nur die Landwirtschaft kann CO2 binden, Sauerstoff produzieren, viele Allgemeinleistungen erbringen und ganz nebenbei die Bevölkerung ernähren.

Ihre “grüne” Politik gefährdet die landwirtschaftlichen Betriebe und ganze Existenzen im ländlichen Raum.

Anstatt ständiger einseitiger Forderungen in der Agrar-  und Umweltdebatte  müssen miteinander vernünftige, zielführende und praktikable Lösungen  für die Zukunft gefunden werden.

Unsere Aufforderungen:

JA zu mehr Grundwasserschutz! 

Wissenschaft statt Ideologie

Neues Agrarpaket – JA – aber praktikabel!

Unterstützung statt Regulierung!

Kein Import unter unseren Standards!

Für regionale Lebensmittel!

Mehr Insektenschutz Mit uns statt gegen uns .

Für ein konstruktives Miteinander!

Vor lauter Bürokratie sehen wir die eigentliche Arbeit nicht mehr

Lebensmittel sind mehr wert als Discounterpreise!

Wir binden CO2 und erzeugen Sauerstoff

Wer kann das noch?

Eure Politik gefährdet unsere Arbeitsplätze

Rote Gebiete führen zu ungleicher Wettbewerbsfähigkeit.

Bitte teilen