Home Allgemein Die Landshuter Grünen scheuen vor nichts zurück: das Gedenken an Kriegsopfer für...

Die Landshuter Grünen scheuen vor nichts zurück: das Gedenken an Kriegsopfer für Politik missbrauchen

Ja, mit Missbrauch kennen sich die Grünen aus: dafür gibt es in Ihren Reihen prominente Beispiele! Nachdem sie bei dem Missbrauch mit Kindern öffentlich gestellt wurden, versuchen sie nun ihre gesellschaftsverändernde Politik auf dem Rücken von Kriegsopfern auszutragen. Fakten interessieren sie dabei natürlich nicht. Hauptsache ein Gegner kann unfair angegangen werden. Einfach etwas zusammenfantasieren und ab in einen Pressemitteilung damit.

Hauptsache wieder mal in den Schlagzeilen. Skrupel oder Pietät gibt es nicht. Ökofaschisten sehen nun mal nur auf sich selbst!

Die Grünen sollten sich erst erkundigen und dann Vorwürfe verteilen! Diese Unterstellungen sind wieder einmal an den Haaren herbeigezogen. Selbstverständlich wird gemeinsam mit der Stadtverwaltung und dem OB die Umsetzung des Stadtratsbeschlusses erfolgen. Im Gegenteil wurde ich sogar gebeten mit der Bahn selbst Kontakt aufzunehmen!

Die Grünen sollten sich lieber um die Leiden der  von ihren Mitgliedern geschändeten Kinder bemühen, anstelle einen durchschaubaren Angriff auf ehrbare Zielsetzungen zu führen und das Andenken Verstorbener zu schädigen. Sie sollten sich schämen auf dem Tod und dem Leid von Kriegsopfern Politik betreiben zu wollen.
Stadtratsantrag-Nr_1122-2

Beschluss-179

21 10 13 Luftkrieg ePaper – asr0000006912589

Kultursenat 21 10 2013 ePaper – asr0000006912589

Artikelansicht ePaper – asr0000009909299

LZ 31 03 Mahnmal Hauptbahnhof
Beschluss-177
Mahnmal am Hauptbahnhof 19 März 2013

Kölbl Bombardierung Bahnhof0001 normal_bild19[1] normal_bild9[1] normal_bild6[1] normal_bild17[1]