Home Allgemein DIE GESUNDHEIT DER MITARBEITER STEHT AN ERSTER STELLE — Gesundheitsmobil an der...

DIE GESUNDHEIT DER MITARBEITER STEHT AN ERSTER STELLE — Gesundheitsmobil an der Hochschule Landshut — Im Auftrag der AOK — Unterstützt von Prof. Dr. Karl Stoffel

GESUNDHEITSMOBIL AN DER HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFTEN IN LANDSHUT

Im Auftrag der AOK – Unterstützt durch Prof. Dr. Karl Stoffel

Die Gesundheit der Mitarbeiter steht an erster Stelle!

Zwei Tage lang drehte sich am Landshuter Campus alles um das Thema Gesundheit. Mitinitiiert hat hatte diese Aktion Florian Federmann, Personalrat und Mitglied im Netzwerk “Betriebliches Gesundheitsmanagement” in Landshut. Bei einem Treffen dieses Arbeitskreises in der AOK Landshut entdeckte er das Angebot für die betriebliche Gesundheit.

Die Beschäftigten der Hochschule konnten ihre individuellen Gesundheitsparamater messen lassen. So wurde bei den Teilnehmern unter anderem eine Wirbelsäulenanalyse durchgeführt und das Herz im Hinblick auf Stress untersucht. Wer das Ergebnis schwarz auf weiß erhalten wollte, bekam es zusammen mit Tipps und Anregungen für die Verbesserung des eigenen Status, um noch besser für seine Gesundheit vorbeugen zu können.

Die Hochschule Landshut ist seit jeher um die Gesundheit des Personals bemüht und auch bereit, dafür Verantwortung zu übernehmen, wie Präsident Prof. Dr. Stoffel betonte. So findet schon seit Jahren ein Gesundheitstag für die Mitarbeiter statt. Zusätzlich gibt es wöchentlich Yoga für den Rücken – ein Angebot von Julia Röckl, Inhaberin des Yoga-Studios HOT Soul.

P1070856

Professor Stoffel beim Test seiner Beweglichkeit.

Getestet wird hier die Rumpfmuskulatur der Probanten, d.h., man testet die Rumpf- und Bauchmuskulatur ihrer Maximalkraft. Anhand der Messergebnisse werden eventuell vorhandene Disbalancen ermittelt. Die getesteten Menschen werden demenstsprechend aufgeklärt und zu empfohlenen Übungen hingeführt.

 

P1070850

Physiotherapeut Patrick Schmidt registrierte die Werte der Probanten und wertete sie für eine gezielte Behandlung aus

Kontinuierliche Gesundheitsförderung macht sich für die Unternehmen positiv bemerkbar, erklärte Monika Högl, Firmenkundenbereichsleiterin der Gesundheitskasse Landshut. Die AOK unterstütze dabei Firmen bedarfsorientiert und passgenau. So wurden in Bayern im letzten Jahr von drei Maßnahmen zur Mitarbeitergesundheit in den Betrieben, zwei von der AOK begleitet. Diese seien auf nachhaltige Wirksamkeit ausgelegt und wurden regelmäßig mit Blick auf ihren Erfolg überprüft. Alleine in Stadt und Landkreis Landshut seien damit in diesem Jahr bereits rund 5.000 Beschäftigte erreicht worden.

Ergänzend bietet die Gesundheitskasse AOK Infprmationen zur Rückengesundheit und zu einem gesunden Umgang mit Stress an. Unter www.aok-business.de finden Berufstätige und ihre Arbeitgeber umfangreiche Informationen rund um das Thema Gesundheit am Arbeitsplatz.

 

Titelbild zeigt: Prof. Dr. Karl Stoffel (ganz rechts) mit Vertretern der AOK und des Gesundheitsmobils

 

 

h.j.lodermeier