Home Allgemein Die Geheimnisse der Herzkönigin

Die Geheimnisse der Herzkönigin

Vereinsgala des ETSV 09 in der Sparda-Bank-Sporthalle als großartige Fantasy-Revue
Zum Schluss zieht der Strudel alle in seinen Bann. Alle springen, tanzen und drehen sich um die Menschen-Pyramide des Showteams – alle 180 Mitwirkenden. Sie beginnen eine große Party. Die zweistündige Vereinsrevue am Samstag, den 17.11.2018 verstand sich als Fortsetzung der Gala 2017. Damals war das Rätsel um Alice im Wunderland nicht gelöst worden. In der diesjährigen Gala wird der Erzählfaden weitergesponnen.
Alice entdeckt mit Hilfe der guten Fee im Wunderland die Schatten ihrer Vergangenheit: Sie erkennt, dass sie an vielen Orten bereits gewesen ist, immer mehr Figuren des Märchenreiches kommen ihr bekannt vor. Im unheimlichen Schloss der Herzkönigin mit Hunderten von Sälen und dreizehn Badezimmern haust eine gekränkte Herrscherin. Denn einst waren Alice, der Hutmacher und die Königin Freunde gewesen. Sie durchlebten eine unbeschwerte Kindheit voller Abenteuer. Doch mit dem Erwachsenwerden legte sich der Schleier des Vergessens über Alice.
Das Wunderland nimmt durch die Darbietungen der einzelnen Abteilungen Gestalt an. Mit dabei waren die Tanzsport-Abteilung, die Ochs-Kämpfer, die Handballer, die Fußballer, die Turner aller Alters- und Leistungsklassen, die Leichtathleten, die „Pink-Panther“, die Fitness-Sportler, die Stockschützen und Kanuten sowie das Showteam „Intoxication“. Live-Musik und visuelle Effekte führten in das Geschehen ein. Die fantasievollen, eleganten, fetzigen, meditativen, spannenden und witzigen Aufführungen der Gruppen verkörperten die innere und äußere Handlung der Dreiecks-Geschichte. Alles gipfelt in einem Augenblick der Erkenntnis. Alice erinnert sich wieder: Der vermeintliche Verrat des Hutmachers an seiner Herzenskönigin war ein Missverständnis. Die Blume der ewigen Liebe galt nur der Herrscherin des Wunderlandes! Liebe und Freundschaft sind gerettet.

Die volle Sparda-Bank-Sporthalle feierte die Darstellung mit großem Applaus. Ein halbes Jahr hatte der ganze Verein gemalt, geschneidert, gebastelt und geprobt. Nun waren alle gespannt, als der Abend der Aufführung endlich gekommen war. Vereinspräsident Karl Seidl konnte viele Ehrengäste begrüßen, darunter Herrn Oberbürgermeister Alexander Putz. Besonders lobte Seidl die herzerfrischende Art der Kinder, die Feuer und Flamme für die Aufführung waren. Die Choreografinnen Tanja Schedlbauer, Stephanie Neupert und Silke Wolf und den Verantwortlichen für die Gesamtleitung, Manfred Käser, holte Seidl auf die Bühne, um ihre großartige Leistung zu würdigen. In Anbetracht der Tatsache, dass mittelfristig keine Vereinsgala mehr geplant ist, mischte sich auch etwas Wehmut in die Freude über das gelungene Gesamtkunstwerk.