Home Allgemein DIE BURG TRAUSNITZ ALS FILMKULISSE – Dreharbeiten für historische ARD-Eventserie „Oktoberfest –...

DIE BURG TRAUSNITZ ALS FILMKULISSE – Dreharbeiten für historische ARD-Eventserie „Oktoberfest – 1900“ beginnen

Bildtext:  Zahlreiche bekannte Schauspieler wie (von links) Brigitte Hobmeier, Klaus Steinbacher, Mišel Matičević, Martina Gedeck und Mercedes Müller haben Rollen in der ARD-Miniserie „Oktoberfest – 1900“ übernommen. Die Regie führt Hannu Salonen.

 

 

Die Burg Trausnitz als Filmkulisse: Dreharbeiten für historische ARD-Eventserie „Oktoberfest – 1900“ beginnen

Der Hofgartenparkplatz steht daher ab Montag, 12. Juli, teilweise nicht zur Verfügung

 

Landshut hat als Drehort der ARD-Reihe „Um Himmels Willen“ schon seit mehr als einem Jahrzehnt einen festen Platz im deutschen Fernsehen. Während für diese Serie aber ganz überwiegend Schauplätze in der Innenstadt ausgewählt wurden, rückt nun die Burg Trausnitz als Filmkulisse in den Mittelpunkt: Ab Montag werden dort voraussichtlich eine Woche lang Szenen für die neue historische ARD-Eventserie mit dem Arbeitstitel (AT) „Oktoberfest – 1900“ aufgenommen. Diese wird von Zeitsprung Pictures in Zusammenarbeit mit Violet Pictures und in Ko-Produktion mit dem Bayerischen Rundfunk, ARD Degeto, dem Westdeutschen Rundfunk und dem Mitteldeutschen Rundfunk für Das Erste produziert.

Im Mittelpunkt der sechsteiligen, historischen Eventserie steht der erbitterte Kampf zweier Brauerei-Clans um die gesellschaftliche und wirtschaftliche Vormachtstellung im München des Jahres 1900. Die Dreharbeiten haben übrigens bereits im Mai in Prag begonnen. Gedreht wird voraussichtlich noch bis Mitte August; neben Landshut sind auch andere Orte in Bayern sowie in Tschechien und Nordrhein-Westfalen als Schauplätze vorgesehen. Vor der Kamera stehen zahlreiche bekannte Schauspieler wie Mišel Matičević, Francis Fulton-Smith, Klaus Steinbacher, Mercedes Müller, Maximilian Brückner, Brigitte Hobmeier und nicht zuletzt auch die in Landshut aufgewachsene Martina Gedeck.

Dass neben der seit 2002 erfolgreich laufenden Reihe „Um Himmels Willen“ und nur wenige Wochen nach der Erstausstrahlung des ebenfalls teilweise in Landshut gedrehten ARD-Fernsehfilms „Club der einsamen Herzen“ nun eine weitere prominent besetzte TV-Serie im Ersten zu sehen sein wird, der auch Landshut als Kulisse dient, freut Oberbürgermeister Alexander Putz sehr. „Für unsere Stadt ist das natürlich beste Imagewerbung“, sagt er. „Einer breiten Öffentlichkeit immer wieder zur besten Sendezeit die einzigartige Schönheit Landshuts und Sehenswürdigkeiten wie die Burg Trausnitz präsentieren zu können, ist viel wert – das lässt sich in Geld gar nicht ausdrücken.“ Putz hofft darauf, dass die Eventserie „Oktoberfest – 1900“ (AT), die voraussichtlich in drei Doppelfolgen 2020 im Ersten ausgestrahlt werden soll, dabei hilft, den Bekanntheitsgrad Landshuts weiter zu steigern und insbesondere noch mehr Touristen in die Stadt zu locken.

Dass eine erfolgreiche TV-Serie den Städtetourismus tatsächlich ankurbeln kann, habe „Um Himmels Willen“ in Landshut bewiesen, so Putz. So gehöre die Themenführung „Auf den Spuren von Herrn Wöller“, die nach dem von Fritz Wepper verkörperten Serienhelden benannt wurde, seit Jahren zu den am häufigsten gebuchten Stadtführungen. „Das zeigt, dass unsere Stadt direkt profitieren kann, wenn sie, wie nun wieder geschehen, als Drehort ausgewählt wird.“

Die am Montag anlaufenden Dreharbeiten für „Oktoberfest – 1900“ (AT) gehen indes mit kleineren Verkehrsbehinderungen im Bereich der Burg Trausnitz und des Hofgartens einher. So wird von Montag, 12. Juli, 7 Uhr, bis voraussichtlich Samstag, 20. Juli, 5 Uhr, eine vier Parkreihen umfassende absolute Haltverbotszone am Hofgartenparkplatz eingerichtet. Der Bereich ist mit den entsprechenden Zeitangaben ausgeschildert. Ein absolutes Haltverbot gilt außerdem von Freitag, 19. Juli, 17 Uhr, bis Samstag, 20. Juli, 5 Uhr, auf der Edmund-Jörg-Straße in einem insgesamt rund 45 Meter umfassenden Abschnitt entlang der Anwesen Haus-Nummer 13 bis 17. Im selben Zeitraum wird darüber hinaus in Absprache mit der Burgverwaltung der Wehrgang zur Trausnitz temporär gesperrt. Die Stadt Landshut bittet alle Anwohner und Besucher der betroffenen Bereiche um Verständnis für die mit den Dreharbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten.

 

Foto: © BR / Zeitsprung Pictures GmbH / Dusan Martincek

 

Bitte teilen