Home Allgemein Die Auwaldsiedlung soll wachsen

Die Auwaldsiedlung soll wachsen

Im Bausenat vom 18.10.2013 wurde unter TOP 6 der Flächennutzungs- und Landschaftsplan der Stadt Landshut im Parallelverfahren mit der Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 06-16b “Schönbrunner Wasen” (TOP 7) behandelt.

Der Bebauung wurde grundsätzlich von allen Mitgliedern des Bausenates zugestimmt. Stadtrat Schnur stimmte aus Gründen der mangelnden verkehrlichen Erschließung (keine Bushaltestelle am Neubaugebiet / bekannte Problematik bezüglich der Anbindung an die Niedermayerstraße und Konrad-Adenauer-Straße) dagegen. Bezüglich der Energieversorgung wurde seitens der Stadträte erneut die Darstellung des Bebauungsplangebietes als “Vorranggebiet für Fernwärme” gefordert, da das Biomasse-HKW unmittelbar daneben liegt.

Stadtrat Schnur regte an, die Freihaltung der Trasse für eine Entlastungsstraße Ost und deren Auswirkungen auf das Neubaugebiet im Bebauungsplan den künftigen Erwerbern und Nutzern darzustellen Damit sollten dieselben Probleme vermeiden werden, wie sie seit Jahrzehnten bezüglich der Inneren Westtangente bestehen.