Home Allgemein Der Maria-Stauner-Weg in Auloh ist eingeweiht

Der Maria-Stauner-Weg in Auloh ist eingeweiht

Am Samstag 2. Juli 2017 wurde nach dem Abendgottesdienst in Anwesenheit zahlreicher Angehöriger der Kirchengemeinde St. Vinzenz von Paul der Maria-Stauner-Weg geweiht.

Pfarrer Stefan Rödl segnete den Weg und verband damit den Wunsch, dass ihn die Nutzer stets unfallfrei begehen könnten.

Stadtrat Rudolf Schnur, der gemeinsam mit seinem Kollegen Ludwig Graf die Namensgebung beantragt hatte, ging auf die Namensgeberin ein und stellte dar, dass der Impuls dazu vor geraumer Zeit in einer Buchvorstellung von Herrn Gerd Müller im Pfarrheim über das Werden der Auloher Kirche gegeben wurde.
“Frau Stauner hat mit Tatkraft, Ausdauer und Courage ihr Zeil verfolgt. Vor Jahrzehnten ist durch ihre Beharrlichkeit ihr Bekenntnis zum Glauben zu Stein geworden.”  und “Nehmen wir uns ein Vorbild an dieser Frau, die zum Wohle der Gemeinde uneigennützig tätig war und das erforderliche Grundstück gespendet hat.”

Eine anwesende Dame, die das Ehepaar Stauner noch persönlich kannte führte aus, dass das kinderlose Ehepaar sogar zahlreiche Grundstücke an Familien verschenkt hatte um denen einen Hausbau zu ermöglichen.

Alle Gläubigen waren sich einig, dass diese Namensgebung einer Frau gilt, die diese Wertschätzung verdient hat.

Da es der Stadt Landshut innerhalb von sechs Wochen nicht möglich war die entsprechenden Namensschilder zu ordern und anzubringen, brachte Stadtrat Schnur wenige Minuten vor dem Gottesdienst selbst ein kurzfristig beschafftes Schild an der Friedhofsmauer an.

Maria-Stauner-Weg Auloh