Home Allgemein CSU-Senioren bei Landesversammlung in Ingolstadt

CSU-Senioren bei Landesversammlung in Ingolstadt

FOTO: Die Delegierten v.l.n.r.: Hans Joachim Lodermeier, Gerhard Sieder, Erich Kollmeder, Walter Schmidt, Anna Maria Rösch und Kreisvorsitzender Wilhelm Hess

 

CSU-Senioren bei Landesversammlung in Ingolstadt

Unter dem Motto „Bayern und Deutschland nach der Wahl“ fand kürzlich in Ingolstadt die Landesversammlung der CSU-Senioren-Union mit Neuwahlen statt, an der auch die Delegierten des Kreisverbandes Landshut-Stadt teilnahmen. Nach dem Kassenbericht konnte Landesvorsitzender Prof. Dr. Konrad Weckerle als Hauptredner  CSU-Parteivorsitzenden und Bayer. Ministerpräsidenten Horst Seehofer begrüssen, der es trotz der laufenden Sondierungsgespräche in Berlin kurzfristig einrichten konnte, zu kommen. Dieser bedankte sich bei den Senioren für ihre vielfältigen Aktivitäten in diversen Bereichen des öffentlichen sowie des politischen Lebens und stellte ihre besondere Bedeutung bei Wahlen heraus.

Bei der Neuwahl des Landesvorsitzenden – der Landshuter Konrad Weckerle hatte bereits im Vorfeld erklärt, nicht mehr anzutreten – setzte sich  Landtagsabgeordneter und Staatsminister a.D. Thomas Goppel mit großer Mehrheit durch. Goppel dankte seinem Vorgänger und erklärte, dessen erfolgreiche Arbeit weiterzuführen.

Bei der Antragsberatung wurden u.a. folgende Themen beraten und zur weiteren Behandlung an den Landesvorstand verwiesen:  Ablehnung einer Bürgerversicherung, Zustimmung zur Mütterrente, Verbleib des hinterbliebenen Ehepartners in der bisherigen Steuerklasse und deutliche finanzielle Verbesserung bei Sehhilfen und schrittweise Abschaffung des Solidaritätszuschlages noch vor dem Jahr 2019.