Home Allgemein CSU-LISTENKANDIDAT FÜR DEN BEZIRKSTAG: KONRAD HARTSHAUSER — Krönings Bürgermeister wurde nominiert

CSU-LISTENKANDIDAT FÜR DEN BEZIRKSTAG: KONRAD HARTSHAUSER — Krönings Bürgermeister wurde nominiert

Bildtext: Konrad Hartshauser (Mitte) nimmt die Glückwünsche von CSU-Kreisvorsitzendem und Bundestagsabgeordneten Florian Oßner (Dritter von links), den beiden Direktkandidatinnen zum Bezirkstag, Martina Hammerl (Zweite von links) und Monika Maier (Dritte von rechts), Kreistagsfraktionssprecher Josef Haselbeck (Fünfter von links) und den weiteren Kreisvorstandsmitgliedern für seine einstimmige Nominierung als Listenkandidat für den Bezirkstag entgegen.

 

Konrad Hartshauser ist Listenkandidat für den Bezirkstag

CSU-Kreisvorstand aus dem Landkreis Landshut nominiert Krönings Bürgermeister

 

Konrad Hartshauser ist bei der letzten Vorstandssitzung der CSU im Landkreis Landshut im Bürgerbüro des Kreisvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Florian Oßner in Landshut mit 100 Prozent Zustimmung als Listenkandidat im Stimmkreis Dingolfing-Landshut für die Bezirkstagswahl am 14. Oktober nominiert worden. Damit tritt der ehrenamtliche Bürgermeister der Gemeinde Kröning gemeinsam mit der Direktkandidatin und Bürgermeisterin aus Bodenkirchen, Monika Maier, an, um den Stimmkreis 202, zu dem ein Großteil des mittleren und südlichen Landkreises Landshut gehört, im niederbayerischen Bezirkstag zu vertreten.

Hartshauser ist 57 Jahre alt und seit 2008 erster Bürgermeister von Kröning. Dem Gemeinderat gehört er seit 2002 an. Er ist nicht nur kommunalpolitisch erfahren, sondern kann als stellvertretender Leiter der Landshuter Kriminalpolizei auch seine Expertise in Sicherheitsfragen auf der überregionalen Ebene der kommunalen Selbstverwaltung einbringen. „Ich möchte mich dafür engagieren, dass unsere Städte und Gemeinden den Menschen im ländlichen Raum auch weiterhin die Heimat sein können, in der sie gut und sicher leben“, sagte Hartshauser. Gerade dafür seien die Hauptaufgaben des Bezirks – Soziales und Gesundheitsversorgung – unverzichtbare Schwerpunkte. „Eine flächendeckende und wohnortnahe Versorgung mit Behandlungs- und Beratungsangeboten ist entscheidend, um unsere Kommunen langfristig als Lebens- und Arbeitsmittelpunkt zu stärken.“

CSU-Kreisvorsitzender und Bundestagsabgeordneter Florian Oßner gratulierte Hartshauser zur Nominierung: „Er hat sich höchsten Respekt auf kommunaler Ebene verdient und ist ein anerkannter Repräsentant der Region Vilsbiburg, der vollen Einsatz für unsere Heimat zeigt – dienstlich und im politischen Ehrenamt. Zudem ist es äußerst wertvoll, dass wir in Zeiten vermehrter Wohnungseinbrüche politische Weichensteller haben, die sich in Fragen der Sicherheit und Ordnung in unserem Land als Fachexperten engagieren.“