Home Allgemein CHEF DER PROSTATA SELBSTHILFEGRUPPE e. V. LANDSHUT SUCHT NACHFOLGER — Oskar Blum...

CHEF DER PROSTATA SELBSTHILFEGRUPPE e. V. LANDSHUT SUCHT NACHFOLGER — Oskar Blum will nicht mehr

CHEF DER PROSTATA SELBSTHILFEGRUPPE e.V. LANDSHUT SUCHT NACHFOLGER – Oskar Blum will nicht mehr

Auf Grund seines hohen Alters möchte Oskar Blum seinen Vorsitz der Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Landshut e.V. ab- und wenn möglich in „jüngere Hände“ übergeben.

In besagter Selbsthilfegruppe kann man offen über seine Krankheit, sowie über alle damit zusammenhängenden Sorgen und Nöte sprechen.

Man kann sich über neue Diagnose- oder Therapiemöglichkeiten informieren und Erfahrungen mit Anderen austauschen.

Außerdem kann man in der Selbsthilfegruppe psychische Unterstützung finden und Zuversicht gewinnen.

Im September 1997 wurde vom damaligen Chefarzt des Klinikums Landshut und Leiter der urologischen Abteilung Dr. Rothenberger, in der Landshuter Zeitung mehrmals zur Gründung einer Selbsthilfegruppe für Männer mit urologischen Krebskrankheiten aufgerufen.

Der Einladung zu einem Gespräch zur Gründung einer Selbsthilfegruppe unter Leitung von Chefarzt Dr. Rothenberger im Sitzungssaal der AOK, folgten ca. 25 Personen. Als Unterstützung fungierte Evi Wimberger, Angestellte der AOK Landshut. Es wurde der Sinn und Zweck einer Selbsthilfegruppe erläutert und an Beispielen anderer Gruppen, die Organisation einer Gruppe dargestellt. Oskar Blum wurde vom Chefarzt Dr. Rothenberger als Gruppenleiter vorgeschlagen und ernannt.

Bei der Gründung der SHG Landshut (Prostatakrebs) wurde als Name: „Männer mit urologischen Krebskrankheiten“ bestimmt. Dieser neugegründeten Selbsthilfegruppe traten sogleich sieben Männer bei, die von einer urologischen Krankheit betroffen waren.

Weiter wurde bestimmt, dass sich die Gruppe jeden 1. Dienstag im Monat zum Erfahrungsaustausch, im Hotel Peterhof in Landshut trifft. Es wurde beschlossen, keinen eigenen Verein zu gründen und auch keinen Beitrag einzuführen. Es wurde eine uneingeschränkte Redefreiheit für jeden Teilnehmer zu allen Themen bestimmt, soweit sie die Belange der Selbsthilfe und allen Therapie – Vor- und Nachsorge – Maßnahmen, betrifft.

Ferner wurde ausdrücklich zugesichert, dass jedes Gruppen-Mitglied selbst bestimmt, ob es sich zu seiner Person öffentlich äußern will.

Die Gruppe wurde im Verlauf der Jahre gut angenommen. Neueintritte fanden laufend statt. Ärzte und Therapeuten wurden zu den Gruppenstunden eingeladen. Eingeführt wurde auch ein jährlicher Gruppenausflug.

Oskar Blum führt für die Gruppenmitglieder eine Namensliste mit Anschrift, Telefonnummer und zum Teil persönliche Daten. „Die persönlichen Daten sind nur die Geburtstage!“

Wer selbst Betroffener oder nicht Betroffener dieser Krankheit ist und sich vorstellen kann, diese ehrenvolle Aufgabe und den Job von Oskar Blum übernehmen zu können, der wird gebeten sich zu melden bei:

Oskar Blum, Schwimmschulstraße 27, 84034 Landshut

Telefon: 0871-28667

Telefax: 0871-28679

Mobil   : 0172-851 67 79

Internet: www.prostatakrebs-bps.de

 

-hjl-

 

Foto: Lodermeier