Home Allgemein Biber verirrt sich im Garten…

Biber verirrt sich im Garten…

Pressebericht der Polizeiinspektion Landshut, Donnerstag, 2. Juli 2020

Stadtgebiet Landshut

  1. Geschädigte nach Schüssen in der Niedermayerstraße gesucht

LANDSHUT. Nach dem Presseartikel vom Dienstag, 30. Juni, bezüglich eines Jugendlichen, der auf einen Passanten mit einem Luftgewehr beschossen haben soll, meldete sich eine Ärztin bei der Polizei Landshut. Sie war am Dienstag, 21.05.2020, in der Niedermayerstraße spazieren. Dort wurde sie von zwei Passanten angesprochen, welche Angaben, angeschossen worden zu sein. Verletzungen konnte die Ärztin zunächst nicht sehen, jedoch klagten die Zwei über Schmerzen an den getroffenen Körperstellen. Die Personalien der beiden Passanten sind nicht bekannt. Die Ärztin riet ihnen jedoch zur Anzeigenerstattung, was bis dato allerdings nicht geschah. Die beiden Passanten oder auch weitere Personen, die angeschossen wurden, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Landshut unter Telefon 0871/9252-0 in Verbindung zu setzen.

  1. Mountainbiker nach Sturz verletzt

LANDSHUT. Am Mittwoch, gegen 18.00 Uhr, wurden die Einsatzkräfte über einen gestürzten Mountainbike-Fahrer in Schönbrunn informiert. Hier konnte an einer Downhillstrecke in einem Waldstück, hinter dem Hundeverein Landshut, der gestürzte 18-jährige Fahrer aufgefunden werden. Er war alleine auf diesem Teilstück unterwegs und kam auf unbekannte Art und Weise zu Sturz. Er erlitt dabei mittelschwere Verletzungen und konnte nicht mehr gehen. An den genauen Unfallhergang kann sich der junge Mann nicht mehr erinnern, er wurde in ein Landshuter Krankenhaus verbracht. An dem Fahrrad entstand ein Sachschaden im dreistelligen Eurobereich.

  1. Pkw vorsätzlich verkratzt

LANDSHUT. Von Dienstag auf Mittwoch wurden in der Fliederstraße zwei geparkte Pkw, ein roter Citroen C 4 und ein schwarzer BMW, von einem Unbekannten jeweils auf der rechten Fahrzeugseite mit einem spitzen Gegenstand vorsätzlich verkratzt. Der Sachschaden liegt im vierstelligen Eurobereich. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 0871/9252-0.

  1. Fußgängerin in der Altstadt übersehen und angefahren

LANDSHUT. Am Mittwoch, gegen 11.00 Uhr, wurde in der Altstadt eine 97-jährige Passantin von einem abbiegenden Mercedesfahrer übersehen. Der 70-jährige Mercedesfahrer bog zum Unfallzeitpunkt vorschriftswidrig aus der Rosengasse nach links in die Altstadt ab und übersah dabei die Rentnerin, die die Gasse queren wollte. Sie wurde vom Auto erfasst, stürzte zu Boden und verletzte sich mittelschwer. Die 97-Jährige wurde anschließend in ein Krankenhaus zur weiteren Behandlung verbracht.

  1. Hauswand durch Graffiti beschädigt

LANDSHUT. Von Montag auf Dienstag wurde die Hausmauer der Fachhochschule am Marienplatz mit einem grünen Schriftzug beschmiert und beschädigt. Es entstand ein Sachschaden im dreistelligen Eurobereich. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 0871/9252-0.

  1. Biber verirrt sich im Garten (mit Bild)

LANDSHUT. Am Mittwoch, gegen 22.50 Uhr, wurde die Polizei durch einen Anwohner im Fritz-Forster-Weg benachrichtigt, dass er einen ungebetenen Gast im Garten hat. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass sich offenbar ein Biber bei seinem nächtlichen Streifzug in den Garten verirrt hatte und nicht mehr herausfand. Durch den geschickten Einsatz von Schutzschildern konnte der Biber in eine Hundetransportbox dirigiert werden. Er wurde im Anschluss unverletzt wieder an der Isar ausgesetzt.

Landkreisgebiet Landshut

  1. Motorradfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

KUMHAUSEN, LKR. LANDSHUT. Am Mittwoch, gegen 18.00 Uhr, befuhr ein 74-Jähriger mit seinem Pkw, KIA, die Weickmannshöhe und wollte an der Kreuzung der Bundesstraße 299/Berggrub nach links in Richtung Landshut abbiegen. Zur gleichen Zeit befuhr eine 51-Jährige mit ihrem Motorrad die Bundesstraße 299, von Landshut kommend, in Richtung Geisenhausen. Der abbiegende Pkw-Fahrer übersah hierbei die Motorradfahrerin und es kam zu einem Zusammenstoß. Die Motorradfahrerin wurde hierbei schwer verletzt und musste in ein Landshuter Krankenhaus gebracht werden. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Während der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße 299 teilweise gesperrt werden. Unterstützung bekam die Polizei durch den Löschzug Hofberg. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden im vierstelligen Eurobereich.

  1. Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet

TIEFENBACH, LKR. LANDSHUT. Am Mittwoch, zwischen 14.00 und 15.00 Uhr, wurde in Ast, Blumenau, ein geparkter schwarzer Pkw, Audi A 4, von einem unbekannten Fahrzeugführer am Seitenteil hinten links angefahren und beschädigt. Es entstand ein Sachschaden im vierstelligen Eurobereich. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne seine Personalien zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen. Wer hat den Unfall beobachtet? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 0871/9252-0.

  1. iPhone und Drohne aus Pkw entwendet

ESSENBACH, LKR. LANDSHUT. Von Dienstag auf Mittwoch wurde in der Landshuter Straße, bei einem Pendlerparkplatz, ein geparkter blauer Pkw VW aufgebrochen. Der oder die Unbekannten schlugen hierbei auf der Beifahrerseite das Fenster ein und entwendeten ein iPhone und eine Flugdrohne aus dem Auto. Das iPhone und die Drohne haben einen Gesamtwert im vierstelligen Eurobereich. Der Sachschaden am Pkw liegt im dreistelligen Eurobereich. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die PI Landshut unter Telefon 0871/9252-0.

  1. Käufer von gestohlenem Fahrrad gesucht

BRUCKBERG, LKR. LANDSHUT. Am Montagabend wurden Am Mösling von drei Jugendlichen zwei Mountainbikes aus einem Grundstück entwendet. Hierbei wurden sie allerdings von einem aufmerksamen Nachbarn beobachtet und fotografiert. Im Lauf der weiteren polizeilichen Ermittlungen konnte aufgrund der Fotos einer der Jugendlichen erkannt und dessen Wohnanschrift ermittelt werden. Bei einer Wohnungsnachschau am Dienstagabend konnte dann noch eines der gestohlenen Fahrräder sichergestellt werden. Wie sich weiter herausstellte wurde das zweite gestohlene Fahrrad, ein grünes Mountainbike der Marke Cube vom Typ Aim-Pro mit der Rahmennummer WOW11784AVFR über eBay-Kleinanzeigen im Laufe des Dienstags verkauft. Die Kaufabwicklung fand vermutlich am Sportplatz in Bruckberg statt. Der Kaufpreis betrug 320,- Euro. Das Geld konnte ebenfalls aufgefunden und sichergestellt werden. Zum Käufer des gestohlenen Fahrrades wollten die drei Jugendlichen keine Angaben machen. Die Polizei sucht nun den Käufer dieses grünen Jugendfahrrades. Dieser wird gebeten, sich mit der Polizei Landshut unter Telefon 0871/9252-0 in Verbindung zu setzen. Gegen die drei Jugendlichen im Alter von 14, 15 und 17 Jahre wird nun wegen Fahrraddiebstahls und Hehlerei ermittelt.

Foto: Polizeiinspektion Landshut

Polizeiinspektion Vilsbiburg, Pressebericht vom Donnerstag, 2. Juli 2020

Fahrradsattel entwendet

VILSBIBURG, LKRS LANDSHUT. Unbekannter Täter entwendet den Fahrradsattel eines Mountainbikes.

Zwischen Freitag, 26.06.2020, 07.00 Uhr, und Dienstag, 30.06.2020, 16.30 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter den Fahrradsattel sowie die Sattelstange eines am Bahnhof Vilsbiburg abgestellten Mountainbikes. Die Polizei Vilsbiburg hat die Ermittlungen aufgrund des Diebstahls aufgenommen und bittet mögliche Zeugen sich unter 08741/96270 zu melden.

Auffahrunfall

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Pkw fährt auf vorausfahrenden Pkw auf.

Am Donnerstag, 02.07.2020, gegen 13.30 Uhr, wollte musste ein junger Fahrzeugführer mit seinem Pkw in der Schwalbenfeldstraße an der Einmündung in die Industriestraße hinter einem vorausfahrenden Pkw anhalten. Beim Anfahren schätzte der junge Mann die Geschwindigkeit des vor ihm fahrenden Pkw falsch ein und fuhr in Folge auf diesen auf. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 2500,- Euro.

Unfallflucht nach Kontakt mit Dachrinne

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Lkw beschädigt Dachrinne und flüchtet

Am Mittwoch, 01.07.2020, gegen 22.15 Uhr, befuhr ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer die Bundesstraße B 388 von Vilsbiburg kommend in Fahrtrichtung Velden. Auf Höhe Wolferding hielt dieser scheinbar auf dem Radweg kurz an und fuhr anschließend weiter. Dabei streifte er wohl aufgrund seiner Höhe die Dachrinne des dort befindlichen Anwesens. Diese wurde mehrere Meter aus ihrer Verankerung gerissen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000,- Euro. Die Polizei Vilsbiburg hat die Ermittlungen aufgrund unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen. Sachdienliche Hinweise nimmt sie unter Tel. 08741/96270 entgegen.

Fahrt unter Alkoholeinfluss

BODENKIRCHEN, LKRS. LANDSHUT. 26-jähriger unter Alkoholeinfluss

Am Mittwoch, 01.07.2020, gegen 23.30 Uhr, kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Vilsbiburg im Rahmen einer Routinekontrolle einen auf der Tulpenstraße fahrenden Pkw. Bei dem Fahrzeugführer konnten während der Kontrolle deutliche Anzeichen auf Alkoholkonsum festgestellt werden. Ein anschließend durchgeführter freiwiller Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Den alkoholisierten Fahrzeugführer erwarten nun ein nicht unerhebliches Bußgeld sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Lkw fährt sich in Bankett fest – Bergung mit großem Aufwand

BODENKIRCHEN. LKRS. LANDSHUT. Beim Ausweichen eines entgegenkommenden Lkw geriet ein Sattelzug auf das Bankett und fuhr sich dort fest. Die Bergung war nur mit schwerem Gerät möglich.

Am Donnerstag, den 02.07.2020, gegen 09.35 Uhr, wurde die Polizei Vilsbiburg üer einen Verkehrsunfall auf der Kreisstraße LA 46 zwischen Trauterfing und Bodenkirchen in Kenntnis gesetzt. Dort waren sich zwei Lkw im Gegenverkehr begegnet, wobei einer der beiden gegen das Rechtsfahrgebot verstoßen hatte. Der in Richtung Bodenkirchen fahrende Lkw musste hierbei – um einen Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Lkw zu verhindern – nach rechts ausweichen und kam mit seinem Sattelzug auf das Bankett. Die Reifen fuhren sich dabei so fest, dass ein Wiedereinfahren auf die Fahrbahn nicht mehr möglich war. Zum Glück befand sich an dieser Stelle auch noch eine Leitplanke; ansonsten wäre der Sattelzug die Böschung hinunter gekippt. Die Bergung war nur mit einem speziell hierfür angeforderten Kran möglich und dauerte insgesamt drei Stunden. Die Sperrung der Unfallstelle sowie die Errichtung einer Umleitung wurde durch die Feuerwehren aus Bodenkirchen sowie Trauterfing durchgeführt. Verletzt wurde zum Glück niemand. Den Unfallverursacher erwartet nun ein Bußgeld im unteren dreistelligen Bereich.