Home Allgemein Betrüger am Telefon – Unfallflucht…

Betrüger am Telefon – Unfallflucht…

Pressebericht der Polizeiinspektion Landshut, Donnerstag, 24. September 2020

Stadtgebiet Landshut

  1. Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet

LANDSHUT. Am Mittwoch, zwischen 06.00 und 14.00 Uhr, wurde in einem Parkhaus eines Krankenhauses, in der Robert-Koch-Straße, ein geparkter Pkw Nissan Micra von einem unbekannten Fahrzeugführer an der Tür hinten links und der Heckstoßstange angefahren und beschädigt. Der Sachschaden liegt im vierstelligen Eurobereich. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seine Personalien zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen. Wer hat den Unfall beobachtet oder kann sachdienliche Hinweise geben? Bitte an die Polizei Landshut unter Tel. 0871 9252-0.

  1. Stromkabel durchgezwickt

LANDSHUT. Am Sonntag wollte ein Angestellter eines Obst- und Gemüsehändlers in der Münchnerau, Ludwig-Erhard-Straße, eine Pressmaschine vor dem Gebäude in Betrieb nehmen. Er stellte hierbei allerdings fest, dass das Stromkabel der Maschine von einem Unbekannten durchgezwickt und beschädigt wurde. Es entstand ein Sachschaden im dreistelligen Eurobereich. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 0871/9252-0.

  1. Fahrradreifen samt Felgen entwendet

LANDSHUT. Von Dienstag auf Mittwoch wurde von einem Fahrradabstellplatz eines großen Sportvereines, in der Sandnerstraße, von einem Fahrrad beide Reifen entwendet. Das Fahrrad war zu diesem Zeitpunkt am Rahmen versperrten. Die Reifen wurden samt den schwarz-gelben Felgen der Marke Styx abmontiert. Diese haben einen Wert im dreistelligen Eurobereich. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 0871/9252-0.

  1. Trickbetrüger am Telefon

LANDSHUT. Die Polizei Landshut warnt vor Trickbetrügern mit falschen Gewinnversprechungen im Stadtgebiet. Derzeit versuchen Unbekannte per Telefon Senioren in Landshut davon zu überzeugen, dass sie hohe Geldbeträge gewonnen hätten. Vor der Auszahlung des Gewinnes müssten die Senioren allerdings Auslagen oder Gebühren im teilweise vierstelligen Eurobereich in Form von Gutscheinen oder per Geldtransfer ins Ausland bezahlen.

Deshalb rät die Polizei zur Vorsicht. Machen sie sich bewusst, wenn Sie an keinem Glücksspiel teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben! Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern, zahlen Sie keine Gebühren. Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon. Geben Sie niemals persönliche Informationen am Telefon weiter: keine Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern oder Ähnliches. Fragen Sie den Anrufer nach Namen, Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen, um welche Art von Gewinnspiel es sich handelt und was genau Sie gewonnen haben. Notieren sie sich die Antworten. Weisen Sie unberechtigte Geldforderungen zurück. Erstatten Sie im Zweifel Anzeige bei der Polizei.

  1. Seitenscheibe von Pkw eingeschlagen

LANDSHUT. Von Dienstag auf Mittwoch wurde in Achdorf, Metzental, bei einem geparkten, schwarz-weißen Pkw Mini Cooper die hintere linke Seitenscheibe eingeschlagen und aus dem Auto ein Paar Apple AirPods Kopfhörer entwendet. Der Gesamtschaden liegt im unteren vierstelligen Eurobereich. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 0871/9252-0.

Landkreisgebiet Landshut

Anruf falscher Polizeibeamte

Ergolding/Landkreis Landshut. Am Mittwoch, gegen 13.30 Uhr, erhielt eine 84-jährige Rentnerin einen Anruf von einer vermeintlichen Polizeibeamtin, die von mehreren Überfälle im Umkreis berichtete. Sie befragte die Rentnerin gezielt nach Bargeld und Schmuck. Zum Glück kam es zu keiner Übergabe. Eine Bekannte der Rentnerin erkannte die Betrugsmasche und erstattete Anzeige.

Die Polizei warnt deshalb vor den Betrügern am Telefon. Die Polizei wird Sie niemals am Telefon nach ihren Vermögensverhältnissen befragen. Die Polizei fordert sie niemals auf, Geld oder Wertgegenstände herauszugeben. Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110 an. Öffnen Sie unbekannten Personen nicht die Tür, ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten. Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige.

Foto: Klartext.LA