Home Allgemein Besuch der Jungen Union und der CSU bei EADS in Manching

Besuch der Jungen Union und der CSU bei EADS in Manching

Informationen über den Eurofighter und Drohnen

Vor Kurzem besuchten Mitglieder von Junger Union (JU) und CSU Landshut-Stadt unter

Leitung des stellvertretenden CSU-Vorsitzenden und JU-Kreisvorsitzenden, Thomas

Haslinger, das Systemunterstützungszentrum (SUZ) der EADS in Manching.

Nach einer allgemeinen Einführung zum Airbus-Konzern und zur EADS wurde das

Drohnenprogramm BARACUDA vorgestellt, anschließend konnte die Gruppe den

BARACUDA live betrachten. Zum Abschluss wurde die Eurofighter-Fertigungshalle

besichtigt.

In den anschließenden Gesprächen u.a. mit dem Leiter des (SUZ) und anderen hochrangigen

Vertretern des Konzerns tauschte man sich über verschiedene Themenkomplexe wie die

Standortsicherheit der Rüstungsindustrie in Deutschland und die ethische Debatte über den

Einsatz von Drohnen aus.

Thomas Haslinger, selbst Oberleutnant der Reserve bei der Luftwaffe, äußerte sich dazu wie

folgt: „Natürlich muss man jeden einzelnen Kampfeinsatz gut abwägen und auch ethische

Grundsätze berücksichtigen. Für mich persönlich ist aber die Debatte in Deutschland über den

Einsatz von Drohnen scheinheilig. Wo ist der Unterschied, ob ein Drohnenpilot vom Boden

aus ein Waffensystem zu Einsatz bringt oder ein Jetpilot in 300 km Zielentfernung den

Startknopf betätigt? Drohnen können sowohl durch Aufklärung als auch im Gefecht einen

wichtigen Beitrag dazu leisten, das Leben unserer Soldaten im Einsatz nicht unnötig zu

gefährden oder sie aus der Luft in schwierigen Situation zu unterstützen.“