Home Allgemein Baute Stadt Landshut einen Radweg über ein Privatgrundstück ohne Wissen des Eigentümers?

Baute Stadt Landshut einen Radweg über ein Privatgrundstück ohne Wissen des Eigentümers?

Anfang November 2018 war es soweit: Eine Anzahl von um die Wette strahlender Stadträtinnen und Stadträten angeführt von einem noch mehr erfreuten Oberbürgermeister Alexander Putz, umrahmt von Teilen der Stadtverwaltung und Medienvertretern radelten auf dem neu erstellten Radschnellweg zwischen der Hochschule Landshut und der Roider-Jackl-Straße nahe dem Messepark.
Die Verwaltung hatte vorab im Stadtrat in mehreren Sitzungen über die Vorbereitung und Finanzierung der Maßnahme berichtet. Grundstücksverhandlungen und -tauschverträge waren als abgeschlossen dargestellt worden.

Was ist dran an dem Gerücht?

Und nun hört man aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen, dass ein Grundstücksbesitzer von der Inanspruchnahme seines Grund und Bodens weder im Vorfeld der Maßnahme informiert war, geschweige denn ein Vertrag mit ihm besteht.
Die Stadtverwaltung soll laut dem Gerücht einfach darauf los gebaut und dabei das Eigentumsrecht außer Acht gelassen haben.

Hier der Bericht über die Einweihung des Radschnellweges:

https://www.klartext.la/seit-wenigen-tagen-fertiggestellt-radschnellwegverbindung-zwischen-der-messe-und-der-hochschule/

Bitte teilen