Home Allgemein Bauherren-Infoabend im Leipfinger-Bader (LB) Ziegelwerk in Vatersdorf über gesundes und wirtschaftliches Bauen

Bauherren-Infoabend im Leipfinger-Bader (LB) Ziegelwerk in Vatersdorf über gesundes und wirtschaftliches Bauen

PRESSEINFORMATION

Vatersdorf, 23. Oktober 2015

Wie wohnt man heute gesund?

Leipfinger-Bader Ziegelwerk informiert über die neuen Anforderungen beim Hausbau

Vatersdorf. Rund 70 Besucher haben sich am Donnerstag beim Bauherren-Infoabend im Leipfinger-

Bader (LB) Ziegelwerk in Vatersdorf über gesundes und wirtschaftliches Bauen kundig gemacht.

Themen waren die stark gestiegenen Anforderungen und Ansprüche am Bau und die Frage, wie ein

Ziegelhaus dem gerecht werden kann. „Ein Ziegelhaus weist Bestwerte bei Wärme-, Schall- und

Brandschutz auf“, sagte LB-Prokurist Paul Simmerbauer. Es verbinde Behaglichkeit, Umweltschutz

und Wirtschaftlichkeit. „Damit macht man alles richtig.“

 

Von LB-Bauingenieur Oliver Hartel erfuhren die künftigen Bauherren, dass Ziegel immer für ein

optimales Klima sorgen. Sie können selbst große Temperaturschwankungen kompensieren, indem sie

Kälte von außen abhalten und Wärme im Gebäude belassen. „Die Ziegel wirken wie eine naturnahe

Klimaanlage.“ Höchstwerte beim Wärme- und Schallschutz erreiche der neu auf den Markt gebrachte

LB-Ziegel Unipor WS08 Coriso. Außerdem haben die LB-Ziegel hervorragende Eigenschaften im

Brandschutz, Strahlenschutz und Feuchtigkeitsschutz. „Damit stehen sie für Nachhaltigkeit,

Wertbeständigkeit und gesundes Wohnen“, sagte Hartel. Er ging auch auf die künftige Energie-

Einsparverordnung (EnEV) 2016 ein, mit der die Vorgaben weiter verschärft werden. „Dafür sind wir

gerüstet, weil wir heute schon einen Ziegel für Passivhäuser anbieten können.“

Michael Heinze, Bauexperte vom Energiezentrum Ostbayern, empfahl den Bauherren eine

Baubegleitung. Er informierte die Besucher über effiziente Heizungs- und Lüftungstechnik und ging

dabei besonders auf die Förderprogramme ein. Bei einer Praxisvorführung zeigte Maurermeister

Werner Paul unter anderem den Einsatz des neuen Mörtelpads. Mit dieser Trockenmörtelplatte, die

zugeschnitten werden kann und nur noch bewässert werden muss, lasse sich Mauerwerk einfacher

und schneller als bisher fertigstellen. „Das ermöglicht mehr Leistung auf der Baustelle bei gleicher

Zeit- und Personalplanung.“

apad

Maurermeister Werner Paul zeigt den Einsatz des Mörtelpads.

areferenten

Die Referenten (von links) Oliver Hartel und Michael Heinze mit LB-Prokurist Paul Simmerbauer

Der Bauherren-Infoabend bei Leipfinger-Bader stieß auf großes Interesse.

Über die Leipfinger-Bader Ziegelwerke:

Leipfinger-Bader ist ein in fünfter Generation produzierendes Familienunternehmen mit Sitz in

Vatersdorf bei Landshut. Rund 160 Mitarbeiter stellen jährlich Ziegel für etwa 6000 Wohneinheiten

her. Neben dem Werk in Puttenhausen und dem Firmensitz in Vatersdorf gibt es ein weiteres LB-Werk

in Schönlind bei Amberg. Von den drei Standorten aus gehen innovative und ökologisch nachhaltige

Produkte wie Ziegel mit integriertem Schall- und Wärmeschutz auf Baustellen in ganz Deutschland.