Home Allgemein BAUHERREN – INFOABEND DER LEIPFINGER BADER ZIEGELWERKE — Energieeffizient bauen mit...

BAUHERREN – INFOABEND DER LEIPFINGER BADER ZIEGELWERKE — Energieeffizient bauen mit staatlicher Förderung

Energieeffizient bauen und staatliche Förderung nutzen Bauherren-Infoabend der Leipfinger Bader Ziegelwerke am 26. Oktober in Vatersdorf 

 

Weil der Hausbau meistens eine Entscheidung fürs Leben ist, sind vor dem ersten Spatenstich umfangreiche und vor allem verständliche Informationen wichtig. Die gibt es für alle, die demnächst auf einer Baustelle anpacken wollen, beim Bauherren-Infoabend der Leipfinger Bader (LB) Ziegelwerke in Vatersdorf. Am Mittwoch, 26. Oktober, ab 18 Uhr geht es um Baufachwissen für jedermann in Sachen Wohngesundheit und Wirtschaftlichkeit. Schwerpunkte sind unter anderem die verschärften Anforderungen zur Energieeinsparung, die staatliche Förderung für energieeffiziente Gebäude sowie schnelleres und einfacheres Mauern. „Wir wollen den Bauherren dabei helfen, ihr Haus nach den neuesten Standards zu errichten“, sagt LB-Chef Thomas Bader. „Damit sie vom besten Wärme- und Schallschutz profitieren und so nicht nur in Sachen Umweltschutz, sondern auch aus finanzieller Sicht positiv in die Zukunft blicken können.“ Schon die Planung des passenden Gebäudekonzepts sei einer der wichtigsten Beiträge zum ökologisch nachhaltigen und ökonomisch sinnvollen Wohnen. Dipl.-Ing. (FH) Architekt Oliver Hartel informiert die Teilnehmer über die konkreten Vorteile der Massivbauweise: Ziegel sorgen immer für ein optimales Klima. Sie können selbst große Temperaturschwankungen kompensieren, indem sie Kälte von außen abhalten und Wärme im Gebäude belassen. So wirken sie wie eine naturnahe Klimaanlage. Höchstwerte beim Wärme- und Schallschutz erreicht zum Beispiel der neue Ziegel Unipor Silvacor. Außerdem haben die LB-Ziegel hervorragende Eigenschaften im Brand-, Strahlen- und Feuchtigkeitsschutz. Damit stehen sie für Wertbeständigkeit und gesundes Wohnen. Hartel geht auch auf die jüngsten Verschärfungen der Energieeinsparverordnung und der Bedingungen für die staatliche KfW-Förderung ein. Demnach sollen Häuser künftig nicht nur weniger Energie verbrauchen, sondern auch weniger Wärme ungenutzt über die Gebäudehülle verlieren. Erreichen kann man das durch den Einsatz moderner Mauerziegel, die mit Dämmstoff gefüllt sind und den Bau auf Passivhaus-Niveau bringen. Eine besonders natürliche und umweltfreundliche Variante sind neue Ziegel mit Holzfaserdämmung. So können sich Bauherren attraktive Zuschüsse aus Förderprogrammen der KfW sichern und zusätzlich von lebenslang niedrigen Energie- und Instandhaltungskosten profitieren. Wie es konkret klappt, dass staatliche Fördermittel bei der Baufinanzierung fließen, erklärt Energie- Effizienz-Experte und Kaminkehrermeister Armin Treidl. Er gibt Einblicke in das KfW-Programm 153, mit dem unter anderem der Neubau diverser KfW-Effizienzhaus-Standards gefördert wird. Außerdem erläutert Treidl das 10.000-Häuser-Programm der bayerischen Staatsregierung. Dabei werden energieeffiziente Neubauten mit modernen und intelligent gesteuerten Heiz- und Energiespeichersystemen mit bis zu 18.000 Euro bezuschusst. Zudem ist diese Förderung grundsätzlich mit den KfW-Programmen kombinierbar. Bei einer Praxisvorführung wird das Mörtelpad vorgestellt. Mit dieser Trockenmörtelplatte, die zugeschnitten werden kann und nur noch bewässert werden muss, lässt sich Mauerwerk einfacher, sicherer und schneller als bisher fertigstellen. Das ermöglicht Maurern mehr Leistung auf der Baustelle bei gleicher Zeit- und Personalplanung. Die Teilnahme am Bauherren-Infoabend ist kostenlos. Für individuelle Fragen stehen den Besuchern qualifizierte Bau- und Fachberater zur Verfügung. Um Voranmeldung wird gebeten unter Telefon 08762/733 124 oder per E-Mail an veranstaltung@leipfinger-bader.deÜber die Leipfinger Bader Ziegelwerke Leipfinger Bader ist ein in fünfter Generation produzierendes Familienunternehmen mit Sitz in Vatersdorf bei Landshut und eines der führenden Unternehmen der deutschen Baustoffindustrie. 155 Mitarbeiter stellen jährlich Ziegel für etwa 6000 Wohneinheiten her. Neben dem Stammwerk in Vatersdorf gibt es weitere LB-Werke in Puttenhausen bei Mainburg und Schönlind bei Amberg. Von den drei Standorten aus gehen innovative und ökologisch nachhaltige Produkte wie Ziegel mit integriertem Schall- und Wärmeschutz auf Baustellen in ganz Deutschland. Das Unternehmen bildet eigene Nachwuchskräfte in den Berufen Industriemechaniker, Industrieelektriker und Industriekaufmann/-frau aus. Für den Ausbildungsbeginn 2017 sind noch freie Lehrstellen zu besetzen.

 

unipor_silvacor

Bildtext Silvacor: Eine besonders natürliche und umweltfreundliche Variante, einen Neubau auf niedrigstes Energiebedarfsniveau zu bringen, sind neue Ziegel mit Holzfaserdämmung wie der Unipor Silvacor. So können sich Bauherren attraktive Zuschüsse aus Förderprogrammen der KfW sichern und zusätzlich von lebenslang niedrigen Energie- und Instandhaltungskosten profitieren.

 

Bildtext (Beitragsbild) Mörtelpad: Schneller besser mauern: Im Praxisteil des Bauherren-Infoabends wird der Einsatz des Mörtelpads für noch zügigere Rohbauten vorgestellt.

Michael Bragulla

 

 

 

-hjl-