Life StyleSportTermine

Baskets bereit für die Revanche

Kreutzer-Team gastiert am Samstag unplanmäßig beim TSV Unterhaching

Der TSV Unterhaching (4.) und die Baskets Vilsbiburg (5.) nutzen am kommenden Wochenende coronabedingte Spielabsagen und ziehen kurzerhand das für Januar angesetzte Match nach vorne. So kommt es am Samstag (Spielbeginn 17:00 Uhr) nach nur 4 Wochen zum erneuten Aufeinandertreffen der Tabellennachbarn.

Marlon Pook ist mit durchschnittlich 10,5 Punkten und 7,3 Rebounds aus der Baskets-Rotation nicht wegzudenken. In Unterhaching will er mit seinen Baskets durch einen Auswärtssieg in der Tabelle an den Gastgebern vorbeiziehen und im Idealfall auch noch den direkten Vergleich sichern.
Foto: Gerhard Lichtmannecker

Laut aktualisiertem Spielplan stünde für die Vilsbiburger Korbjäger am kommenden Wochenende erneut eine Zwangspause auf dem Plan. Der Gegner, Rosenheim, fällt unter die sogenannte Hotspot-Regelung und darf seit 2 Wochen nicht trainieren und spielen, sodass die Partie ins neue Jahr verschoben wird. Weil auch der eigentliche Gegner von Unterhaching, die Fireballs Bad Aibling, coronabdingt derzeit vom Spielbetrieb ausgeschlossen sind, haben die Verantwortlichen beider Teams kurzerhand beschlossen die für den 08. Januar angesetzte Partie nach vorne zu verlegen. „Unser Planungshorizont richtet sich derzeit von Woche zu Woche. Solange die Möglichkeit besteht wollen wir spielen und sind sehr froh, dass Unterhaching unserem Vorschlag zugestimmt hat.  So bleiben wir im Rhythmus und können den angespannten Spielplan im kommenden Jahr etwas entzerren“, freut sich Jodi Kreutzer, dass es am Samstag nun doch im Ligabetrieb weiter geht. Zumal die Vilsbiburger am vergangenen Spieltag gegen den FC Bayern München mit einem 87:69-Sieg nach drei Anläufen endlich in die Erfolgsspur zurückkehren konnten. Nach einem Stotter-Start zeigten die Niederbayern in den verbleibenden 30 Minuten eine couragierte Leistung, gestatteten den „kleinen“ Bayern lediglich 42 Punkte und drückten der Partie von Minute zu Minute mehr ihrem Stempel auf. In Unterhaching wollen Leierseder, Theisinger, Braeger und Co. nun dort weitermachen, zumal aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen ist.

An das Halloween-Game in der Ballsporthalle denkt man im Vilsbiburger Lager nur sehr ungerne zurück. Nachdem die Baskets schon wie der sichere Sieger aussahen, schickte Unterhaching das Spiel zunächst in die Verlängerung, um die Partie dann mit 117:120 für sich zu entscheiden. Überragender Mann bei den Hachingern war damals Niklas Kropp der nicht nur 37 Punkte erzielte, sondern auch die entscheidenden Szenen des Spiels prägte. Seine Wirkungskreise gilt es einzuschränken, will man erneut die Punkte aus der Ferne nach Vilsbiburg mitnehmen.

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Cookie Consent mit Real Cookie Banner