Home Authors Posts by Bürgerjournalist

Bürgerjournalist

2385 POSTS 0 COMMENTS

Am vergangenen Freitagabend konnten wieder einige Kraftfahrer der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Landshut mit den großen Einsatzfahrzeugen an einem Fahrsicherheitstraining im Speedwaystadion Ellermühle teilnehmen. Unter Anleitung von erfahrenen Fahrtrainern wurden die Einsatzkräfte dabei mit verschiedensten Szenarien – wie zum Beispiel einem plötzlich auftauchenden Hindernis oder den unterschiedlichen Bremswegen bei Trockenheit und Nässe konfrontiert. Auch das Fahrverhalten der bis zu 15 Tonnen schweren Fahrzeuge bei scharfen Kurven konnte ausgiebig getestet werden. So konnten alle Teilnehmer einen interessanten und lehrreichen Abend in der Ellermühle verbringen, der zugleich mit der Hoffnung verbunden war – niemals im Ernstfall im Straßenverkehr in derart gefährliche Situationen kommen zu müssen.

Liebe Einrichtungsbegeisterte & RaumausstattungsKunden,

Einladung zu unserem

´Einklang in den Advent´

am kommenden Freitag & Samstag freuen wir uns DICH begrüssen zu dürfen

von 10.00 – 20.00 Uhr habt Ihr die Möglichkeit in die AdventsZeit,

die Zeit in der man sich über die vier Kerzen freut,

einzutauchen, zu stöbern, zum Geschenke suchen & Dekorationen finden.

Gerne kannst du auch deinen Adventskranz in Auftrag geben.

Am 06. und 07. Dezember werden wir in diesem Jahr einmalig zu einem Adventskaffee einladen, zusammen mit dem Hofladen Voglsang gibt es die Möglichkeit in unseren Räumen zu verweilen zu geniessen. einfach nur zum SEIN.

Wir freuen uns auf DICH

mit warmen wohnlich lichtvollen Grüssen

das ganze Team von Räume gestalten Kaiwimmer

Räume gestalten
Ludwig Kaiwimmer
Hagenau 22
84152 Mengkofen
Telefon 08774 486

Stadtgebiet Landshut

Unbekannter zündet Papiertonne an

LANDSHUT. Am Samstag, den 09.11.2019, gegen 16.00 Uhr, zündete ein bislang unbekannter Täter eine vor dem Anwesen Hans-Wertinger-Straße 30 befindliche Papiertonne an. An der Papiertonne, welche durch die Feuerwehr Landshut gelöscht wurde, entstand ein Sachschaden im unteren dreistelligen Bereich. Sachdienliche Hinweise zu der Tat oder dem Täter nimmt die Polizeiinspektion Landshut unter der Telefonnummer 0871/9252-0 entgegen.

Unbekannter fährt Pkw an und flüchtet von der Unfallstelle

LANDSHUT. In der Zeit von 08.11.2019, 15.00 Uhr, bis 09.11.2019, 13.30 Uhr, kollidierte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer mit einem vor den Anwesen Fischergasse 669 ordnungsgemäß abgestellten schwarzen Pkw der Marke VW. Im Anschluss an die Kollision setzte der Unfallverursacher seine Fahrt in unbekannte Richtung fort, ohne seinen Verpflichtungen als Unfallbeteiligter nachzukommen. An dem VW entstand ein Sachschaden im mittleren dreistelligen Bereich. Sachdienliche Hinweise zu dem Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Landshut unter der Telefonnummer 0871/9252-0 entgegen.

Unbekannter beschädigt Babyklappe am Kinderkrankenhaus

LANDSHUT. Am Samstag, den 09.11.2019, gegen 15.00 Uhr, beschädigte eine bislang unbekannte Person die Babyklappe am St. Marien Kinderkrankenhaus in der Grillparzerstraße. An der Babyklappe entstand hierbei ein Sachschaden im unteren dreistelligen Bereich. Sachdienliche Hinweise zu der Tat oder dem Täter nimmt die Polizeiinspektion Landshut unter der Telefonnummer 0871/9252-0 entgegen.

Unbekannter entwendet Kennzeichen und beschädigt Pkw

LANDSHUT. Im Laufe der vergangenen vier Wochen entwendete ein bislang unbekannter Täter das hintere Kennzeichen mit der Kombination „LA-SF 32“ von einem in der Röntgenstraße abgestellten Pkw der Marke Opel. Zudem trat der Unbekannte noch den linken Seitenspiegel des Fahrzeugs herunter. Bei der Tat entstand ein Gesamtschaden im oberen zweistelligen Bereich. Sachdienliche Hinweise zu der Tat oder dem Täter nimmt die Polizeiinspektion Landshut unter der Telefonnummer 0871/9252-0 entgegen.

Die geehrten Mitglieder mit dem Vorsitzenden Max Katzenberger (rechts). Die langjährige Vorsitzende Gemma Meier (2. von rechts) und das Gründungsmitglied Helmut Wünsch (vierter von rechts). 

Ein fotografischer Rückblick auf die Feier des Vereinsjubiläums in der Aula der Nikolaschule in Landshut:

Oberbürgermeister Alexander Putz bei seinem Grußwort im Namen der Stadt Landshut nachdem der  Vorsitzende Max Katzenberger die Anwesenden begrüßt hatte…

Die Grußworte des BLSV überbrachte Julian Zenk in Vertretung des Kreisvorsitzenden Andreas Klinger

Der bayerische Porzellanlöwe zum 60. Vereinsjubiläum

Anna Mühlig moderierte durch 60 Jahre Vereinsgeschichte…

Die langjährige ehemalige Vorsitzende Gemma Meier freut sich über die Ehrung

Der Dank des Vorsitzenden an die drei Damen, die für die Organisation der Feier verantwortlich waren.

Alle Fotos: Klartext.LA

Pressebericht Samstag, 09. November 2019

Stadtgebiet Landshut

LANDSHUT. Der Fahrer eines weiß/schwarzen Renault Captur sollte am Samstag um 6.30 Uhr in der Wittstraße auf Höhe des Bernlochner einer polizeilichen Kontrolle unterzogen werden, flüchtete jedoch sofort stadtauswärts. Die Ampel beim Josef-Deimer-Tunnel überfuhr er bei rot und wechselte ohne erkennbaren Grund auf die Gegenfahrbahn in der Wittstraße. Hier kam ihm ein Kastenwagen entgegen, welchen er unfallfrei passierte. Das flüchtende Fahrzeug konnte kurz darauf am Kupfereck gestoppt werden. Die Gründe für die Flucht waren schnell ermittelt; der Fahrer ist nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis und stand zudem unter Alkoholeinfluss.

Der Fahrer des Kastenwagens wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Landshut unter 0871/9252-0 in Verbindung zu setzen.

 

Foto (Stefanie Starke): (v.l.) MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler, Staatsminister Bernd Sibler, MdL Helmut Radlmeier und MdL Josef Zellmeier.


Niederbayerische CSU-Abgeordnete tauschen sich aus

München/Passau/Straubing/Landshut. „Die Stadt Landshut ist am Zug und muss nun eine Entscheidung treffen und Einsparungen und Priorisierungen vornehmen“, betont Staatsminister Bernd Sibler im Gespräch mit den CSU-Abgeordneten Prof. Dr. Gerhard Waschler (Passau), Josef Zellmeier (Straubing) und Helmut Radlmeier (Landshut).

Gemeinsam bereite der mögliche Sanierungsstopp am Landestheater Niederbayern Sorge. „Kultur verdient Wertschätzung und Förderung, sie ist ein wichtiger Faktor für die Attraktivität des ländlichen Raums. Die Stabilität des Landestheater Niederbayern ist daher gerade für Niederbayern von großer Bedeutung“, ist auch MdL Josef Zellmeier aus Straubing überzeugt. Im Austausch mit Kunstminister Bernd Sibler haben die CSU-Kollegen mögliche Konsequenzen diskutiert und weitere Handlungsschritte besprochen. „Sollte die Sanierung tatsächlich ausgesetzt werden, wird man vermutlich nicht mehr die hohe künstlerische Qualität an das Landestheater bekommen“, so Sibler. Für ihn werde sich die derzeitige Unsicherheit auch auf die Attraktivität des gesamten Hauses niederschlagen – „das werden wir im Verbund dann auch an den Standorten in Passau und Straubing zu spüren bekommen“, merkt MdL Waschler weiter an. „Der Freistaat muss Landshut bestmöglich unterstützen. Hierbei lohnt der Blick aus die riesige Kulturförderung der Ballungszentren in Bayern“, so Waschler weiter.

Dass nun dringender Handlungsbedarf seitens der Stadt Landshut bestehe, weiß auch der zuständige Stimmkreisabgeordnete Helmut Radlmeier: „Das Landestheater ist eine Erfolgsgeschichte, die weitergeschrieben werden muss. Deshalb werden wir in Landshut nichts unversucht lassen, um die Rückkehr in die alte Spielstätte Bernlochner zu ermöglichen. Zusammen werden wir nun mit dem Freistaat nach Lösungen suchen, wie wir die Sanierung des Stadttheaters stemmen können“, so Radlmeier. Man sei sich der Reichweite der Auswirkungen auf das kulturelle Leben in der gesamten Region durchaus bewusst – „am Zug ist jetzt jedoch zunächst die Stadt Landshut“, so Sibler mit Nachdruck.

 

FREIE WÄHLER wollen unnötige Verschärfungen für Jäger, Sport- und Brauchtumsschützen verhindern

Umsetzung der EU-Feuerwaffenrichtlinie – keine unnötigen Verschärfungen für Sportschützen, Jäger und Brauchtumsschützen“. So lautet der erste Dringlichkeitsantrag, den die FREIEN WÄHLER am Donnerstag gemeinsam mit ihrem Koalitionspartner ins Plenum des Bayerischen Landtags einbringen werden.

Dazu der innenpolitische Fraktionssprecher Wolfgang Hauber: „Deutschland hat bereits ein sehr strenges und gut kontrolliertes Waffenrecht. Wir FREIE WÄHLER möchten nicht, dass eine Verschärfung erneut zulasten von Jägern, Sport- und Brauchtumsschützen geht. Die Anforderungen für den Besitz bereits zuvor legal erworbener Waffen sollen mit dem aktuellen Waffenrechtsänderungsgesetz jedoch in erheblichem Maße angehoben werden. Das bringt Bayerns Bürgern keinerlei zusätzliche Sicherheit vor Terroranschlägen und es wird auch nicht von der Europäischen Union gefordert. Wir setzen uns stattdessen für eine Änderung mit Augenmaß ein und wollen vor allem den Extremismus bekämpfen – soweit dies durch die Umsetzung der EU-Richtlinie erforderlich und geboten ist.“