Home Allgemein “AUS DER HEIMAT, FÜR DIE HEIMAT” — „HeimatLandwirte” für Engagement mit Spenden...

“AUS DER HEIMAT, FÜR DIE HEIMAT” — „HeimatLandwirte” für Engagement mit Spenden belohnt – Hofinformationstag am 1. Juli

„Aus der Heimat, für die Heimat”

„HeimatLandwirte” für Engagement mit Spenden belohnt – Hofinformationstag am 1. Juli

 

Dem Oberbürgermeister eine große Freude bereitet haben jüngst die „HeimatLandwirte”, eine Initiativgruppe aus Mitgliedern von regional ansässigen landwirtschaftlichen Familienbetrieben.

Der Grund: Eine großzügige finanzielle Unterstützung zugunsten der Direkthilfe des Oberbürgermeisters „Landshuter für Landshuter”. 500 Euro brachte der Erste Vorsitzende der „HeimatLandwirte”, Thomas Weigl, OB Alexander Putz am Dienstag mit. Wie Putz betonte, sei er sehr dankbar dafür, zumal fast kein Tag vergehe, an dem nicht um Hilfe gebeten werde. Die Hilfegesuche, informierte er, seien recht unterschiedlich. Laut dem Rathauschef wird zunächst jeder Fall überprüft: „Unser Amt für Finanzen leistet hier eine sehr verlässliche und gewissenhafte Arbeit”, lobte Putz. Meist könne man den Betroffenen schon mit vergleichsweise geringen Beträgen schnell aus der hoffnungslos scheinenden Situation helfen. Deshalb freue es ihn sehr, dass die „HeimatLandwirte” die OB-Direkthilfe bedacht haben. „Es ist schön, wenn wir hierzu beitragen können”, sagte Weigl. Der hohe Erlös stammt aus der traditionellen Grillsaison-Eröffnung der „HeimatLandwirte”, die Mitte Mai vor dem Rathaus stattfand. Die Aktion diente vordergründig der Information. Im Mittelpunkt stand der Dialog mit dem Verbraucher, so Weigl: „Es ist uns ein Herzensanliegen, den Menschen die heutige moderne Landwirtschaft wieder näher zu bringen. Wir wollen erklären, wie ein Hof heute funktioniert und dass wir hochwertige und gesunde Produkte im direkten Umfeld der Verbraucher erzeugen.” Ziel sei, das Vertrauen in die hier ansässige Landwirtschaft zu stärken. Dies dürfte den Familienbetrieben mit der Aktion vor dem Rathaus mehr als gelungen sein: „Die Resonanz und das Interesse waren unglaublich positiv”, freute sich Weigl. Darüber hinaus gingen über 250 Steak- und Würstlsemmeln über die Infotheke, die gratis angeboten wurden. Viele Bürger zollten den „HeimatLandwirten” daraufhin mit einer Spende ihre Anerkennung. Dabei kam ein Betrag von über 400 Euro zusammen, den die Landwirte kurzerhand aufrundeten und in Form einer Spende für die Direkthilfe des Oberbürgermeisters wieder ihrer Heimat zugutekommen ließen. Weigl bedankte sich in diesem Zusammenhang für die „vielen tollen Gespräche und die Spendenbereitschaft der Bürger”. Die nächste Gelegenheit, mit den „HeimatLandwirten” direkt ins Gespräch zu kommen und sich über die moderne Landwirtschaft, insbesondere die Rinderhaltung zu informieren, gibt es am Sonntag, 1. Juli, bei einem „Hofinformationstag”. Dieses Mal auf dem Hof der Familie Gartner in Unterglaim bei Ergolding. Gestartet wird um 9.30 Uhr mit einem Gottesdienst in der hofnahen Kirche. Neben themenbezogenen Informationsständen, Stallführungen oder einem offenen Gesprächsforum erwarten

 

Foto: Heimat-Landwirte