AllgemeinBildung / HochschuleDaten & FaktenKlimaschutzPopulärUmwelt & Energie

Auf Entdeckertour durch die Heimat Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e.V. stellt Mitmach-Heft für Kinder vor

Wie kann man Kinder für das Thema Heimatpflege begeistern? Und wie lässt sich kindgerecht erklären, dass es für das Bewahren und Gestalten unserer Heimat das Engagement aller braucht? Mit diesen Fragen setzten sich die Mitarbeiter des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege e.V. in den letzten Monaten intensiv auseinander.

„Wir möchten grundsätzlich alle Menschen dazu ermuntern, ihre heimatliche Umgebung bewusst wahrzunehmen, um beispielsweise den Wert einer unversehrten Landschaft oder die Besonderheit regionaler Baukultur wertschätzen zu können. Heimat ist schön, macht aber viel Arbeit. Deshalb wollen wir schon in den Kindern ein Interesse für die unmittelbare Umgebung wecken“, erklärt Dr. Daniela Sandner, wissenschaftliche Mitarbeiterin, die das Entdeckerheft zusammen mit einer Illustratorin konzipiert hat.


Auf zwanzig Seiten, gefüllt mit Rätseln und Malaufgaben, können die Kinder selbst zu kleinen (oder großen) Heimatentdeckern werden.

Bildautor: Daniela Sandner

Entstanden ist dabei ein zwanzigseitiges Mitmach-Heft für Kinder im Grundschulalter, das die Fachbereiche des Landesvereins – Landschaft, Bau- und Regionalkultur sowie Volksmusik – vorstellt. Das Heft bietet damit einen ersten spielerischen Einstieg in die breiten Themenfelder der Heimatpflege. Die reiche Bebilderung wurde eigens von der Kinderbuch-Illustratorin Elena Buono geschaffen – jede Seite ist damit auch ein kleines Kunstwerk.

„Die intensive Auseinandersetzung mit den Fachbereichen, die ja auch verschiedene Facetten der bayerischen Kultur widerspiegeln, hat mir besondere Freude bereitet. Ich habe selbst Vieles gelernt und neue Einblicke gewonnen. Besonders gut gefällt mir Waldi, das neue Maskottchen des Landesvereins“, sagt die gebürtige Italienerin Elena Buono, die in Oberbayern ihre Wahlheimat gefunden hat.

Die Kinder begleiten Waldi, einen Rauhaardackel, auf seiner Erkundungstour durch die Heimat und treffen dabei nicht nur auf regionaltypische Bauernhäuser, Streuobstwiesen und Felsenkeller. Zusammen mit Waldi lernen sie darüber hinaus ein traditionelles Bewegungslied und setzen sich mit Bräuchen und unterschiedlichen Dialekten auseinander.

Im Heft wechseln sich Rätsel und Malaufgaben ab, sodass die Kinder selbst zu kleinen Entdeckern und Künstlern werden können. Es kann darin gemalt, gezeichnet, ausgefüllt, gerätselt und gelesen werden. Manche Rätsel sind schon etwas schwieriger, sodass auch ältere Grundschulkinder ihre Freude daran haben. Die Kinder werden bei manchen Aufgaben außerdem dazu aufgefordert, Eltern oder Großeltern zu befragen. Dadurch können sie lernen, dass sich die Heimat ändert – und dass wir alle an dieser Veränderung mitwirken können.

Die ursprüngliche Idee war, die Entdeckerhefte bei den großen Veranstaltungen des Landesvereins und seiner Partner – beim Bayerischen Heimattag in Bad Neustadt an der Saale, beim DrumHerum-Volksmusikspektakel in Regen oder beim Gredinger Trachtenmarkt – kostenfrei am Infostand auszugeben. Nun sind diese leider pandemiebedingt bis einschließlich September abgesagt.

Daher bietet der Landesverein engagierten Grundschullehrerinnen und -lehrern in Bayern an, sich am besten per E-Mail bei info@heimat-bayern.de zu melden. Es wird dann ein Musterexemplar oder auf Wunsch die entsprechende Anzahl von Mitmach-Heften kostenfrei an die interessierte Schulklasse geschickt.

Auch Eltern oder Großeltern können telefonisch oder per E-Mail anfragen und erhalten die gewünschte Anzahl an Entdeckerheften ebenfalls unentgeltlich.

So soll die erste Auflage von fünfhundert Heften direkt und unkompliziert zu den Kindern kommen.

Die Themen im Heft, das an die Lebenswirklichkeit der Kinder unmittelbar anschließt, lassen sich optimal in den Heimat- und Sachunterricht einbetten. Das Heft bietet damit eine sinnvolle Ergänzung zu den herkömmlichen Unterrichtseinheiten. Es kann aber auch dazu inspirieren, die einzelnen Themen in der Familie zu besprechen und vielleicht einen gemeinsamen Ausflug zu unternehmen. In jedem Fall wird es auch in den Ferien eine willkommene Abwechslung bieten.

„Das Heimat-Entdeckerheft ist der Startschuss für weitere kindgerechte Materialien. Wir können uns sehr gut vorstellen, Bastelbogen oder auch ein großes Wimmelbild-Poster zu entwerfen. In jedem Fall möchten wir jedes Kind dazu ermuntern, sich intensiv mit den Besonderheiten der eigenen Heimat zu beschäftigen“, heißt es im Landesverein.

Hintergrund

Der Bayerische Landesverein für Heimatpflege e.V. kümmert sich seit seiner Gründung im Jahr 1902 um Heimat-, Denkmal- und Baupflege, Volksmusik, Bräuche, Trachten und Mundart in Bayern. Das Leitbild des Landesvereins, die Heimat zu schützen, bedeutet nicht nur, sie zu bewahren und zu pflegen, sondern sie auch verantwortungsvoll weiterzuentwickeln.

Der Landesverein begleitet überdies eine Reihe von Projekten, die Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene dazu anregen, sich mit ihrer unmittelbaren Umgebung zu beschäftigen. Sie können dabei Gesichtspunkte der Heimatpflege kennen lernen sowie ihr eigenes Mitwirken und Gestalten ausprobieren. Das Angebot richtet sich insbesondere an Schulen oder Gruppen in der Nachmittagsbetreuung. Über eine Kontaktaufnahme freut man sich.

Elena Buono ist Illustratorin, vor allem von Kinderbüchern. Durch die Mischung von Collage-Elementen, Tuschezeichnungen und Computergrafik entstehen heitere Bildwelten voller liebenswerter Figuren. Einen Einblick in ihr Schaffen gewährt die Internetseite: www.elenabuono.com

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Consent Management mit Real Cookie Banner