Home Allgemein Atemlos vor Freude

Atemlos vor Freude

v.l.: Chorleiterin Rita Oberloher, Marlies Wolf (Chormitglied), Chefärztin Barbara Kempf, Christine Ora (Chormitglied)

Als Barbara Kempf, Chefärztin der Medizinischen Klinik III im Klinikum und Gründerin des Vereins Lebensmut Landshut, am 3. Juli nach Vilsheim fuhr, wusste sie noch nicht, dass sie ein wirklich „atemloser“ Abend erwartet. Die Rhythmusgruppe Ubuntu und der Chor Atemlos veranstaltete im romantischen Vilsheimer Pfarrhof ein fulminantes Konzert mit Gospelgesang und vielen afrikanischen Stücken. Der Chor, der inzwischen 26 Mitglieder zählt, hat sich unter der Leitung von Rita Oberloher in den vergangenen Jahren ein umfangreiches Repertoire erarbeitet. Begleitet wurde der mehrstimmige Gesang von verschiedenen Instrumenten und Percussion. Rund 350 Gäste waren zum Jubiläums-Konzert gekommen und haben zu Gunsten „Lebensmut“ gespendet. Chefärztin Barbara Kempf war begeistert von den musikalischen Darbietungen: „Da kriegte man richtig Lust, selbst mitzusingen“. Der Chor und die Besucher haben mit ihren Spenden dem Verein Lebensmut ein besonderes großes Geschenk gemacht. „Mit 2.456 Euro können wir spezielle Therapieangebote wie z. B. Kunsttherapie, Atemtherapie oder Ernährungsberatung für unsere Krebspatienten weiter sicherstellen. Solche Angebote werden von den Krankenkassen nicht übernommen“, so Barbara Kempf. Zu den jüngsten Angeboten, die über Spenden finanziert werden, gehört die Familiensprechstunde im Klinikum. Die Sprechstunde ist ein Angebot für an Krebs erkrankte Eltern und ihre Angehörigen, einschließlich der Kinder vom Kleinkind bis zum Jugendlichen. Das Angebot umfasst Einzelgespräche mit den Eltern oder Angehörigen, Familiengespräche, sprachlicher und spielerischer Dialog mit Kindern und Gespräche mit Jugendlichen. Dabei geht es u. a. um den Umgang der Erkrankung im Alltag der Familie. Künftig sollen die Patienten im Klinikum von Entspannungsübungen profitieren. Viele Krebspatienten kennen Gefühle wie innere Unruhe, Nervosität und Angst nur zu gut. Entspannungsverfahren sollen dabei helfen, Ängste zu mildern und die eigenen Kräfte zu stärken. Der Verein Lebensmut e.V. Landshut engagiert sich seit 2005 für die psycho-onkologische Begleitung von Betroffenen vor, während und nach der Behandlung einer Krebserkrankung.