Home Allgemein “ANKER IN UNRUHIGEN ZEITEN” — Helmut Radlmeier würdigt 70 Jahre Bayerische Verfassung

“ANKER IN UNRUHIGEN ZEITEN” — Helmut Radlmeier würdigt 70 Jahre Bayerische Verfassung

„Anker in unruhigen Zeiten“

Helmut Radlmeier würdigt 70 Jahre Bayerische Verfassung 

 

Als „Anker in unruhigen Zeiten“ bezeichnete Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier bei seinem Vortrag in der Staatl. Berufsschule I die Bayerische Verfassung. Seit 70 Jahren sei sie die Grundlage für eine stabile und zugleich lebendige Demokratie im Freistaat. 

 

Radlmeier würdigte den Stellenwert der Verfassung. „70 Jahre alt – aber doch modern und zeitgemäß“ sei sie. Wie in ihrer Präambel festgehalten, gelte die Verfassung um „den kommenden deutschen Geschlechtern die Segnungen des Friedens, der Menschlichkeit und des Rechtes dauernd zu sichern.“

Die Verfassung schreibe auch die Organe des Freistaats fest. Wichtiger Bestandteil der demokratischen Strukturen in Bayern sei der Landtag. Dank der Verfassung seien die 180 Abgeordneten des Landesparlaments nur ihrem Gewissen unterworfen.

 

Den Schülerinnen und Schülern brachte Radlmeier auch den Alltag eines Abgeordneten näher. Von Montag bis Sonntag sei man durch Sitzungen diverser Gremien im Landtag und durch eine Vielzahl an unterschiedlichen Terminen im ganzen Stimmkreis eingespannt. Zum Ende des Jahres stünden die Beratungen über den neuen Doppelhaushalt des Freistaates im Mittelpunkt. Damit werde die Richtung der kommenden Jahre festgelegt. Im aktuellen Haushalt setze der Freistaat vor allem auf Sicherheit und Bildung. So fließe jeder dritte Euro in den Bereich Bildung. Über 117 Milliarden Euro gebe Bayern in den nächsten beiden Jahren insgesamt aus.

 

Wie in der Verfassung festgeschrieben, komme Bayern damit seinem Auftrag nach: Der Förderung und Sicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse und Arbeitsbedingungen „in ganz Bayern, in Stadt und Land“, so Radlmeier.

 

Bildunterschrift: Stimmkreisabgeordneter Helmut Radlmeier bei seinem Vortrag über die Bayerische Verfassung in der Aula der Berufsschule I.