Home Allgemein Altinger: Beleidigungen und Bedrohungen sind kein Mittel der Politik! Strengere Gesetze und...

Altinger: Beleidigungen und Bedrohungen sind kein Mittel der Politik! Strengere Gesetze und härtere Strafen nötig! 

Beleidigungen und Bedrohungen sind kein Mittel der Politik. Politikerinnen und Politiker dürfen sich aber nicht einschüchtern lassen, denn sonst erodiert unsere gesamte demokratische Grundordnung. In der Weimarer Republik wurden die Vertreter der Demokratie regelmäßig von linken und rechten Spinnern bedroht und teilweise sogar ermordet. So etwas darf sich nie mehr wiederholen!
Als ehemaliger Polizist habe ich in meiner Dienstzeit immer wieder Respektlosigkeit und auch Beleidigungen ertragen müssen. Deswegen reagiere ich bei diesen Vorfällen so empfindlich.
Wir als demokratische Zivilgesellschaft müssen zusammenstehen, wenn Menschen angegriffen werden. Und die Staatsanwaltschaften müssen „in die Pötte kommen“. Auch hier hatte ich als Polizist frustrierende Erlebnisse. Anzeige aufgenommen, von der Staatsanwaltschaft Verfahren eingestellt.
Die Gerichte sollten in ihren Urteilen gegenüber Hass und Beleidigung härter durchgreifen, das Urteil im Fall der grünen Politikerin Künast halte ich für einen Skandal. Egal ob man Sie gut oder nicht gut findet. Insgesamt folgen auf Worte oftmals Taten, deswegen achten wir darauf, dass die Bundesrepublik nicht zur Weimarer Republik wird und verteidigen unsere Demokratie!
gez.: Marco Altinger, Unternehmer, 84079 Unterlenghart