Kunst und KulturLife StylePolitikSozialesStadtgebiet LandshutWirtschaft und Unternehmen

Adventskalender beschert der Tafel 1.200 Euro

Trafen sich zur Übergabe der Spende im Luitpoldcenter, einer der beiden Ausgabestellen der Tafel Landshut: (von links) Michael Luger (Wirtschaftsförderer der Stadt Landshut), Oberbürgermeister Alexander Putz, Hartmut Lindner (Sponsoring, Tafel Landshut), Susanne Wimmer (Altstadt-Apotheke), Tafel-Ausgabeleiterin Monika Forster, Holger Peters (Diakonisches Werk Landshut e.V.) und Stephan Koller (Verkehrsverein Landshut).

Spenden der Händler, Gastronomen und Kunden überreicht

Die Stadt Landshut, der Verkehrsverein und die Tafel Landshut sagen „Danke“. 1.200 Euro kamen rund um den Landshuter XXL-Adventskalender in der Vorweihnachtszeit für den guten Zweck zusammen. Die Übergabe fand jetzt in der Tafel-Ausgabestelle im Luitpoldcenter statt.

„Wir freuen uns, dass sich so viele an der Spendenaktion beteiligt haben. Trotz der steigenden Lebenshaltungskosten haben zahlreiche Einwohner, Besucher und auch die Händler und Gastronomen selbst für die Tafel Landshut gespendet“, sagte Oberbürgermeister Alexander Putz.

Im Dezember war die Fassade des Rathauses zum zweiten Mal durch malerische Lichtprojektionen zum XXL-Adventskalender geworden. Dazu öffnete sich täglich virtuell ein Türchen, hinter dem sich die Aktion eines Geschäfts oder eines Lokals am folgenden Tag verbarg. Während dieser Weihnachtsaktionen wurden Spenden für die Landshuter Tafel gesammelt, denn diese sind für die Einrichtung unverzichtbar. „Bei unserer Arbeit gegen Ernährungsarmut in unserer Region sind wir immer auf Unterstützung in Form von Sach-, Lebensmittel- oder Geldspenden angewiesen“, erklärte Holger Peters, Vorsitzender des Diakonischen Werks Landshut e.V. „Ohne unsere Sponsoren und die Hilfe der großzügigen Spender wäre unsere Arbeit nicht möglich“, betont er.

24 Türchen und 24 Aktionen von Händlern und Gastronomen luden Besucher der Innenstadt im Dezember zur weihnachtlichen Einstimmung. Der Adventskalender ist also ein echtes Gemeinschaftswerk der Landshuter – und zwar von Geschäftsleuten wie Kunden. Susanne Wimmer, Inhaberin der Altstadt-Apotheke, war ebenfalls Teil des Projekts und betont: „Uns hat es dieses Jahr viel Spaß gemacht, dabei zu sein. Wir haben jedem Kunden ein Give-away und zusätzliche Payback-Punkte am Aktionstag geschenkt. Für uns war es eine schöne Aktion und viele haben die Gelegenheit genutzt, sich auch zu beteiligen. Dafür möchten wir uns noch einmal herzlich bei unseren Kundinnen und Kunden bedanken.“

Dem Dank an alle Spender und Beteiligten konnte sich Stephan Koller, Vorsitzender des Verkehrsvereins, der das Projekt finanzierte, nur anschließen: „Es ist schön, dass auch dieses Jahr so viele dabei waren und die Möglichkeit genutzt haben, etwas für den guten Zweck zu geben.“

In der Tafel Landshut arbeiten hauptsächlich ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Spenden zur Unterstützung ihrer Arbeit sind dort immer willkommen und gut investiert. Alle Infos gibt es unter www.diakonie-landshut.de/tafel-landshut/start/.

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"