Home Allgemein Abschließende Arbeiten am Marschallsteg

Abschließende Arbeiten am Marschallsteg

PRESSEMITTEILUNG
Die Arbeiten am Marschallsteg nähern sich dem Ende. Nach Abschluss der aufwendigen Leitungsbauarbeiten werden ab kommender Woche die Restarbeiten zur Fertigstellung des neuen Brückenbauwerks durchgeführt. Dazu muss der alte Steg, über den derzeit noch der Verkehr läuft, sowie der Kreuzungsbereich Marschallstraße/Schützenstraße ab Montag, 29. Juni, gesperrt werden.
Für den Abschluss der Gesamtmaßnahme sind durchaus noch einige Anstrengungen erforderlich: Zunächst wird der alte Steg rückgebaut, hierzu ist noch einmal schweres Gerät erforderlich. Der Abbruch erfolgt zuerst, um die neu zu erstellenden Oberflächen nicht dadurch zu beschädigen. Die derzeit noch den Mittelpfeiler umfassende Spundwand wird unter Wasser sohlgleich des Isarbettes abgetrennt. Neben diesen Hauptarbeiten sind noch mehrere Nebentätigkeiten zu verrichten, wie beispielsweise die vollständige Herstellung des Vogeleinflugschutzes an der Brückenunterseite, sowie die Herstellung der Böschungstreppen und an das Bauwerk angrenzende Zäune und Geländer. Zuletzt erfolgen die Endreinigung, die vorgeschriebene Brückenprüfung und die Abnahme.
Insgesamt werden die Restarbeiten Hand in Hand durchgeführt, um den Zeitraum möglichst kurz zu halten. Die gesamten Restmaßnahmen dauern voraussichtlich bis 24. Juli. Aufgrund des Maßnahmenumfangs und aufgrund sicherheitstechnischer Belange erfolgt längstens bis zu diesem Zeitpunkt auch die Sperrung. Erst danach kann der neue Steg für den Verkehr freigegeben werden.
Als nächste Überquerungsmöglichkeiten anstelle des Marschallsteges stehen die Konrad-Adenauer-Brücke sowie die Compiègne-Brücke (Podewilsstraße) zur Verfügung. Gesperrt sind auch der Isarweg auf der nördlichen Isarseite sowie der Verbindungsweg Karlsbader Straße zwischen Breslauer Straße und dem Isarweg.
Zeitgleich zu den Arbeiten an den Brücken wird der gesamte Kreuzungsbereich Marschallstraße/Schützenstraße wieder hergestellt, der durch die Bauarbeiten sowie diverse Leitungsverlegungen in Mitleidenschaft gezogen wurde; hier werden die Bordsteine und Gehwege hergerichtet sowie die Fahrbahn erneuert und asphaltiert.
Zur ordnungsgemäßen und insbesondere sicheren Durchführung der Arbeiten ist es erforderlich, den gesamten Kreuzungsbereich Marschallstraße/Schützenstraße ebenfalls ab Montag, 29. Juni, bis voraussichtlich 24. Juli zu sperren.
Dies bedeutet, dass in der Schützenstraße beidseits nur bis zum abgesperrten Bereich vor der Kreuzung zugefahren werden kann und auch die Marschallstraße ab der Einmündung Fördererstraße Sackgasse ist. Aus Richtung Podewilsstraße/Bauhofstraße kann nur bis zum Familienzentrum zugefahren werden. Die Umleitung erfolgt über die Niedermayerstraße – Maximilianstraße – Podewilsstraße beziehungsweise über die Fördererstraße und ist entsprechend ausgeschildert.
Zur Freihaltung einer ausreichenden Arbeits- und Zufahrtsfläche wurden in der Schützenstraße sowie in den Parkstreifen Marschallstraße Haltverbotsschilder aufgestellt.
Es wird gebeten, die Haltverbote zu beachten. Widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge müssten ansonsten kostenpflichtig abgeschleppt werden.

Foto: klartext.la (K.W.)