Home Allgemein ABLESER DER STADTWERKE UNTERWEGS — Strom-, Gas- und Wasserzähler werden erfasst

ABLESER DER STADTWERKE UNTERWEGS — Strom-, Gas- und Wasserzähler werden erfasst

Ableser der Stadtwerke unterwegs

Strom-, Gas- und Wasserzähler werden erfasst

 

Von Freitag, 9. Dezember, bis 23. Dezember 2016 sind im Stadtgebiet wieder Mitarbeiter der Stadtwerke Landshut unterwegs, um die Strom-, Gas- und Wasserzähler der Haushalte abzulesen. Kunden, die keine Ablesekarten zum Selbstablesen ihrer Zählerstände erhalten haben, bitten die Stadtwerke Landshut, den Stadtwerke-Ablesern den Zutritt zu den Zählern zu ermöglichen. Die Mitarbeiter der Stadtwerke Landshut können sich mit einem Stadtwerke-Ausweis legitimieren und haben eine blaue Weste mit Stadtwerke-Logo an. Sie kassieren keine Gelder oder Gebühren und bieten keine anderen Stromverträge an.

Des Weiteren schicken die Stadtwerke an Kunden auch Ablesekarten, mit denen die Zählerstände selbstständig bis 2. Januar 2017 per Post an die Stadtwerke Landshut gesendet werden können. Zählerstände können zudem im Online-Kundenportal des Vertriebs der Stadtwerke übermittelt werden. Hierzu können sich alle Kunden unterwww.stadtwerke-landshut.de/kundenportal mit ihrer Kundennummer und der Zählernummer registrieren. Beide Nummern sind auf der Ablesekarte der Stadtwerke zu finden. Ebenso gibt es die Möglichkeit, die Zählerstände über einen auf den Ablesekarten abgedruckten QR-Code mit einem Smartphone oder Tablet ohne Registrierung zu übermitteln.

Die Zählerdaten werden können auch vor dem 2. Januar 2017 unter Angabe des Ablesedatums bei den Stadtwerken gemeldet werden. Der bis zum Ablesetag festgestellte Verbrauch wird anschließend zum 31. Dezember 2016 hochgerechnet. Auf der Jahresverbrauchsabrechnung stehen dann der abgelesene Zählerstand und der hochgerechnete Stand unter dem Stichwort „geschätzt“.

Zum Ende des Jahres ermitteln die Stadtwerke Landshut jedes Jahr anhand der Zählerdaten den Energie- und Wasser-Jahresverbrauch der Haushalte. Die dazugehörigen Jahresabrechnungen werden dann Mitte Januar 2017 per Post versendet.

Je nach Höhe des Verbrauchs ergibt sich eine Gutschrift oder Nachzahlung. Die Verbrauchsdaten von 2016 bilden die Grundlage für die Berechnung der Abschläge für 2017. Ziel dabei ist, die Abschläge so an den Verbrauch anzupassen, dass die nächste Abrechnung für das Jahr 2017 möglichst ausgeglichen ist.

Die Stadtwerke sind als Netzbetreiber darüber hinaus gesetzlich verpflichtet, auch bei Bürgern, die keine Energie von den Stadtwerken Landshut beziehen, einmal im Jahr selbst eine Ablesung vorzunehmen. Diesen Ablesewert senden die Stadtwerke dann an den betreffenden Energielieferanten.

Bild: Ab kommenden Freitag werden in Landshut wieder die Zählerstände erfasst.