Home Allgemein „A LOVE AFFAIR WITH LANDSHUT“ – Amerikanischer Künstler aus Michigan Rick Beerhorst...

„A LOVE AFFAIR WITH LANDSHUT“ – Amerikanischer Künstler aus Michigan Rick Beerhorst stellt aus

„A Love Affair with Landshut”

Amerikanischer Künstler aus Michigan Rick Beerhorst stellt aus

„A LOVE AFFAIR WITH LANDSHUT“ heißt die Ausstellung von Rick Beerhorst, die am Donnerstag, den 8. August 2019 um 19.00 Uhr im Landshuter Röcklturm eröffnet wird.

Bei der Vernissage wird Herr Oberbürgermeister Alexander Putz zur Begrüßung sprechen. Markus Wimmer von der Galerie 561 in Landshut wird die Ausstellung erläutern und den Künstler Rick Beerhorst vorstellen. Zur Eröffnung in der ersten und zweiten Etage sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Rick Beerhorst befand sich im Sommer 2018 für drei volle Monate in Landshut und ist zwei weitere Male zurückgekehrt, um in den Straßen und Cafés zu zeichnen und zu malen. Ausgehend von diesen Studien hat er eine ganz neue Sammlung von Werken geschaffen, die im August im Röcklturm zu sehen sein wird. Zu dieser Ausstellung gehören Ölgemälde, Zeichnungen, Holzschnitte und -skulpturen, welche die Stadt Landshut aus der Perspektive dieses einzigartigen und feinfühligen Künstlers widerspiegeln. Beerhorst überträgt dabei die Emotionen und Atmosphäre der Stadt Landshut in Form seines naturalistischen und expressiven Stils in eine ureigene individuelle Bildsprache.

Rick Beerhorst ist seit 30 Jahren freiberuflicher Künstler, seine Arbeiten werden sowohl im öffentlichen als auch im privaten Rahmen gezeigt, sind in einer Vielzahl von Sammlungen vertreten, darunter auch im Weißen Haus in Washington, D.C.

Beerhorst machte seinen Master in Malerei an der Universität von Illinois und erhielt zweimal ein Stipendium von der amerikanischen Stiftung „Pollack Krasner Foundation“.

Seine erste Ausstellung in Deutschland „A LOVE AFFAIR WITH LANDSHUT“ ist vom 9. August bis 1. September 2019 im ersten und zweiten Obergeschoss des Landshuter Röcklturms, Isarpromenade 2, immer dienstags bis sonntags von 14.00 bis 18.00 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

 

Foto: Claudia Spegele

Bitte teilen