Home Allgemein 9. Juli 2020, 17.30 Uhr: ab jetzt arbeiten die Arbeitnehmer wieder für...

9. Juli 2020, 17.30 Uhr: ab jetzt arbeiten die Arbeitnehmer wieder für sich selbst!

“Es ist gerecht, dass jeder Einzelne dazu beiträgt, die Ausgaben des Staates tragen zu helfen. Aber es ist nicht gerecht, dass er die Hälfte seines jährlichen Einkommens mit dem Staate teilen muss.”
                                                       Friedrich II. von Preußen, genannt der Große

Jetzt liegen die abschließenden Berechnungen vor: Danach fällt der Steuerzahlergedenktag in diesem Jahr auf Donnerstag, den 9. Juli.
Ab 17:30 Uhr arbeiten die Bürger dann wieder für ihr eigenes Portemonnaie.
Das gesamte Einkommen, das die Steuer- und Beitragszahler vor diesem Datum erwirtschaftet haben, wurde rein rechnerisch an den Staat abgeführt.

  • Damit liegt die Einkommensbelastungsquote für einen durchschnittlichen Arbeitnehmer-Haushalt in diesem Jahr bei voraussichtlich 52,1 Prozent – dies ergibt sich aus aktuellen Prognosen unseres Deutschen Steuerzahlerinstituts auf Basis repräsentativer Haushaltsumfragen des Statistischen Bundesamts. Von jedem verdienten Euro bleiben demnach 47,9 Cent zur freien Verfügung.
  • Die Belastung ist um 1,6 Prozentpunkte gesunken, sodass der Steuerzahlergedenktag sechs Tage früher liegt als 2019.
  • Unsere Berechnungen für durchschnittliche Arbeitnehmer-Haushalte umfassen zum Beispiel auch Daten für Singles und Familien.

 

Zum Steuerzahlergedenktag 2020 stellt BdSt-Präsident Reiner Holznagel klar:

„Im Jahr 2020 arbeiten die Menschen bis zum 9. Juli, um ihre Verpflichtungen gegenüber den Finanzämtern, der Arbeitslosenversicherung, den Renten- und Krankenkassen sowie dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk und dem Erneuerbare-Energien-Gesetz zu erfüllen. Selbstverständlich werden mit diesen Steuern, Abgaben und Zwangsbeiträgen Leistungen für die Bürger finanziert. Deshalb betonen wir, dass man in der ersten Jahreshälfte nicht umsonst gearbeitet hat. Dennoch muss eine notwendige Diskussion darüber geführt werden, ob diese sehr hohe Belastung der Bürger gerechtfertigt ist und ob die zahlreichen Leistungen sowie die Systeme selbst effizient und nachhaltig sind. Hier sehen wir sehr viel Potenzial, die Einkommensbelastung zu senken, damit die Menschen mehr Geld zur freien Verfügung haben.“
Zum Thema und seinen detaillierten Berechnungen aus dem Deutschen Steuerzahlerinstitut hat Herr Holznagel einen neuen Video-Podcast „top.news“ in unserem Studio produziert:

https://vimeo.com/bdst/steuerzahlergedenktag2020