Gesundheit & MedizinIm NotfallPolitikSicherheitWirtschaft und Unternehmen

7-Tages-Inzidenzen deutlich über 200

Landkreis Landshut. Die 7-Tages-Inzidenzen, seit einem Jahr die Statistik-Marksteine der Corona-Pandemie mit zahlreichen Auswirkungen für das Alltagsleben der Menschen, liegen in der Region Landshut auch am Freitag, 16. April (Stand: 15 Uhr), deutlich über der 200er-Marke: Laut den Feststellungen der Fachleute des Gesundheitsamts am Landratsamt Landshut beträgt der aktuelle Wert für den Landkreis Landshut 235 (Vortag: 215) und für die kreisfreie Stadt Landshut 254 (Vortag: 238).

Seit Beginn der Corona-Pandemie im März 2020 sind 9932 Personen (plus 109 gegenüber Vortag) mit dem Covid-19-Virus infiziert worden, die Zahl der genesenen Personen ist um 51 auf nunmehr 8873 Männer und Frauen gestiegen, die einen Wohnsitz im Landkreis oder der Stadt Landshut haben. Aktive Fälle verzeichnet das Gesundheitsamt für diesen Freitag 798 (plus 57).

Erneut ist ein Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion zu beklagen: In einem Münchner Krankenhaus ist ein Mann (Jahrgang 1952) aus der Region Landshut gestorben. Damit ist die Zahl dieser Todesfälle auf 261 gestiegen. Auf Normalstationen der drei Akut-Krankenhäuser der Region Landshut liegen 35 Covid-Patienten (minus 1), intensivmedizinisch behandelt werden 21 Personen (plus 3). Zu der Situation an den Kliniken ist festzustellen, dass in den vergangenen Tagen wiederholt Patienten aus den Landkreisen Dingolfing-Landau und Kelheim nach Landshut verlegt worden sind.

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Consent Management mit Real Cookie Banner