Home Allgemein EAK Niederbayern unter neuer Führung

EAK Niederbayern unter neuer Führung


Straubing. (rg) Stabwechsel beim Evangelischen Arbeitskreis (EAK) der CSU Niederbayern: Dipl.-Ing. univ. Dietrich Hinz aus Ascha (Lkr. Straubing-Bogen) wurde vergangene Woche einstimmig zum neuen Bezirksvorsitzenden des kleinen, aber agilen Arbeitskreises gewählt. Sein Vorgänger Dr. Friedrich Heyder (Straubing), der den Arbeitskreis 2011 aus der Taufe gehoben hatte, tritt nach diesem Schuljahr in den Ruhestand und verlässt den Bezirk wieder Richtung Heimat Mittelfranken. „Die politische Arbeit des EAK wird aber in bewährter Form fortgesetzt“, so Hinz in seiner Antrittsrede. Schwerpunkte liegen im Dialog der christlichen Konfessionen mit politischen Entscheidungsträgern sowie in der intensiven Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und innerkirchlichen Zeitströmungen und Meinungsbildern. Unter anderem wendet sich der EAK gegen die zunehmende Verfremdung christlicher Bräuche und Feiertage. Stellvertretender Bezirksvorsitzender ist nun Altbürgermeister Reinhold Hoenicka (Ortenburg). In den Vorstand wurden zudem Torsten Bendrat (Bad Füssing), Rainer Fauser (Salching), Dr. Hubert Fischer (Parkstetten), Ilse Schlotterbeck (Dingolfing) und Dr. Ebbo Michael Schnaith (Fürstenzell) gewählt.