Allgemein

Wenig Änderung in regionaler Corona-Lage

22 Neuinfektionen gemeldet – Inzidenz in der Stadt Landshut unter Frühwarnwert

22 positive Befunde sind am heutigen Donnerstag bei der Corona-Arbeitsgruppe in Landshut eingegangen – damit sind bei bislang insgesamt 7 870 Bürgerinnen und Bürger, die ihren Erstwohnsitz in Stadt oder Landkreis Landshut gemeldet haben, Infektionen mit dem Corona-Virus festgestellt worden. Von diesen konnten 7 394 bereits aus der häuslichen Quarantäne entlassen werden, sie gelten als „genesen“ (+ 91). So sind in der Region Landshut derzeit 229 laufende Corona-Infektionen registriert, ein Minus von 70 gegenüber dem Vortag.  

Ein weiterer Todesfall ist in der Region Landshut im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie festgestellt worden: Die betroffene Person ist an der Folge Ihrer Infektion mit dem Corona-Virus verstorben. 247 Personen sind bislang verstorben, bei denen ein Zusammenhang mit COVID19 besteht. Aktuell werden in den regionalen Krankenhäusern 14 Patienten, bei denen SARS-CoV2 festgestellt wurde, auf den Normalstationen behandelt (- 1). Hinzu kommen sechs Personen, die intensivmedizinisch betreut werden müssen (+ 1). 

Das Robert-Koch-Institut meldet heute für die Stadt Landshut mit 32,7 eine gesunkene 7-Tages-Inzidenz – der Wert, der die Neuinfektion in Relation zur Einwohnerzahl setzt, hat den ehemaligen „Frühwarnwert“ von 35 erstmals seit Ende Oktober 2020 wieder unterschritten. Im Landkreis Landshut ist dieser Wert mit aktuell 45,0 wieder etwas angestiegen. (Stand aller Angaben: 04. März 2021)

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Consent Management mit Real Cookie Banner