AllgemeinDaten & FaktenPolizeiinspektion VilsbiburgPortraitSicherheitSozialesVerkehrWirtschaft und Unternehmen

Unfallfluchten und Verkehrsunfälle

Polizeiinspektion Vilsbiburg

Pressebericht vom Donnerstag, 25. März 2021

Unfallflucht

GERZEN, LKRS. LANDSHUT. In den Gegenverkehr geraten und geflüchtet.

AmMittwoch, den 24.03.2021, gegen 08:00 Uhr fuhr ein schwarzer Pkw auf der Kreisstraße 3 von Johannesbrunn her kommend in Richtung Gerzen und geriet kurz vor Gerzen auf die Gegenfahrbahn. Hierbei kam es zum Zusammenstoß des linken Außenspiegels mit einem Pkw Opel, der die Kreisstraße zur selben Zeit in Richtung Johannesbrunn befuhr. Der Unfallverursacher fuhr im Anschluss ohne Anzuhalten in Richtung Gerzen weiter. Gegen diesen wird nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Wer sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher geben kann wird gebeten, diese unter der Tel.-Nr. 08741/9627-0 mitzuteilen.

Unfallflucht

BODENKIRCHEN, LKRS. LANDSHUT. Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet.

Im Zeitraum vom Samstag, den 20.03.2021, 06:00 Uhr bis zum Montag, den 22.03.2021, 06:00 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall in Rothenwörth. Der Geschädigte parkte sein Fahrzeug in der Hofeinfahrt in Rothenwörth 16a. Der beschädigte Pkw wurde hinten links an der Heckstoßstange leicht beschädigt und es konnten gelbe Lackspuren festgestellt werden. Das flüchtige Fahrzeug verursachte einen Sachschaden in Höhe von ca. 600,- Euro. Die Polizei Vilsbiburg ermittelt nun im Falle des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Wer sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher geben kann wird gebeten, diese unter der Tel.-Nr. 08741/9627-0 mitzuteilen.

Verletzte Person durch Auffahrer

BODENKIRCHEN, LKRS. LANDSHUT. Pkw-Fahrer übersieht Arbeitsfahrzeug der Gemeinde.

Am Donnerstag, den 25.03.2021, um 11.40 Uhr ereignete sich auf der LA 1 in Bodenkirchen ein Verkehrsunfall mit einer verletzen Person. Ein 28-jähriger Pkw-Fahrer folgte hierbei einer Arbeitsmaschine der Gemeinde Bodenkirchen in Fahrtrichtung Bonbruck. Als der Gemeindemitarbeiter verkehrsbedingt abbremsen musste, wurde dies vom Pkw-Fahrer zu spät erkannt und er fuhr auf das Arbeitsfahrzeug auf. Durch den Aufprall wurde der Arbeiter leicht verletzt. Der Pkw des Unfallverursachers wurde hierbei so stark beschädigt, dass er von einem Abschleppunternehmer geborgen werden musste.  Der Gesamtschaden beträgt 3600 Euro.

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Consent Management mit Real Cookie Banner