Home Allgemein Shikoku – „Jakobsweg auf Japanisch“

Shikoku – „Jakobsweg auf Japanisch“

Vortrag

am Freitag 10.11.2017 – 19.30 h in Landshut

Haus International

***

am Donnerstag, 16.11.2017 – 19.30 h in Ergoldsbach

Volkshochschule

von Alexander Bürger

 

Shikoku – „Jakobsweg auf Japanisch“

Nach der Legende ist der Pilgerweg älter als der Jakobsweg in Spanien. Die Pilger (japanisch Henro) besuchen auf ihren 1.140 Kilometern um die japanische Insel Shikoku 88 buddhistische Tempel. Hierbei folgt der Weg den Spuren des buddhistischen Mönchs Kobo Daishi (Kukai). Die Tour führt über der Berge und entlang der schroffen Pazifikküste. Gegliedert sind die Tempel in vier Stufen der menschlichen Entwicklung: Erwachen, Askese, Erleuchtung und Nirwana. In einem in Stoff gebundenen Buch sammeln die Henro an jedem Tempel eine Kalligraphie und einen Stempel als Nachweis für ihre Pilgerschaft.

Alexander Bürger, gebürtiger Landshuter, erzählt von seinem Erlebnis „Shikoku“. Nach vielen Pilgerschaften in den letzten zehn Jahren war es für ihn die erste Pilgertour außerhalb des christlichen Glaubens.

Er entdeckte viele Gemeinsamkeiten mit den Jakobswegen in Europa, aber auch viele Unterschiede.

Die gute Infrastruktur des Weges und die Hilfsbereitschaft der Menschen machten die Reise problemlos möglich. Der Vortrag wird von eindrucksvollen Bildern untermalt.