AllgemeinDaten & FaktenGeschichteGesundheit & MedizinPolitikPopulärPortraitSicherheitSozialesVerkehr

Schnelltest-Station der Stadt Landshut nimmt Betrieb auf: Ab Montag sind täglich bis zu 2.000 Antigentests möglich

Oberbürgermeister Alexander Putz (Mitte), Bürgermeister Dr. Thomas Haslinger (Zweiter von rechts), Rechtsreferentin Dr. Kristina Neumaier und Sozialreferent Dr. Matthias Kurbel (Zweiter von links) ließen sich von Thomas Schindler (links), Leiter des Zivil- und Katastrophenschutzes der Stadt Landshut, durch die neue Schnelltest-Station auf dem Messegelände führen.

PRESSEMITTEILUNG 19.03.2021
Um lange Wartezeiten zu vermeiden, ist eine vorherige Terminvereinbarung nötig – Ergebnis liegt nach rund 20 Minuten vor und wird in der Regel bequem per E-Mail zugeschickt
Sie sind ein neues, wichtiges Instrument im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie: Ab Montag haben Bürgerinnen und Bürger der Stadt Landshut die Möglichkeit, sich an der Teststation auf dem Messegelände einem kostenlosen Antigen-Schnelltest zu unterziehen – und damit rasch Klarheit über eine mögliche Infektion zu erhalten. Dafür hat das Team um Leiter Thomas Schindler in den vergangenen Tagen die Teststation nochmals erheblich erweitert. Drei Testspuren stehen nun zur Verfügung, an denen in Zusammenarbeit mit einem externen Dienstleister täglich, also auch an Sonn- und Feiertagen, insgesamt bis zu 2.000 Schnelltests per Nasenabstrich durch medizinisches Fachpersonal durchgeführt werden können. Ein weiterer Ausbau auf fünf Schnelltest-Spuren ist möglich. In der Regel soll das Ergebnis der Tests bereits nach rund 20 Minuten vorliegen, es wird dem Betroffenen umgehend bequem per E-Mail mitgeteilt. Um lange Wartezeiten im Vorfeld der Testung zu vermeiden, müssen Interessierte allerdings möglichst frühzeitig per Online-Formular auf der Internetseite www.schnelltest-landshut.de oder per Telefon unter der Nummer 08702/7744990 (täglich von 10 bis 20 Uhr erreichbar) einen Termin vereinbaren.
„Nach der Einrichtung der PCR-Teststation für Stadt und Landkreis im Frühjahr 2020 und dem Aufbau des Impfzentrums im Dezember haben Thomas Schindler und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nun mit der Erweiterung der Teststation um drei Schnelltest-Spuren erneut dafür gesorgt, dass ein von Bund und Ländern öffentlichkeitswirksam gegebenes Versprechen von der Stadt Landshut kurzfristig erfüllt werden kann“, sagt Oberbürgermeister Alexander Putz. Diese Leistung sei gar nicht hoch genug einzuschätzen: „Den Kommunen werden immer neue Aufgaben aufgebürdet, mit Hilfe bei der Umsetzung können wir aber leider nicht rechnen. Als Kreisverwaltungsbehörde sind wir bei der Bekämpfung der Pandemie allzu oft auf uns allein gestellt. Umso wichtiger ist es, dass unser Zivil- und Katastrophenschutz stets rasch praktikable Lösungen findet – und dafür sieben Tage die Woche fast rund um die Uhr im Einsatz ist. Dafür kann ich mich im Namen der Stadt Landshut aber auch ganz persönlich nur einmal mehr von Herzen bedanken.“
Von den Bürgerinnen und Bürgern wünscht sich Putz nun, dass das neue Angebot kostenloser Antigen-Schnelltests rege genutzt wird. „Diese Tests sind zwar immer nur eine Momentaufnahme und kein Freibrief, bei einem negativen Ergebnis die Abstands- und Hygieneregeln zu missachten. Sie können aber einen Beitrag leisten, um unser Alltagsleben etwas sicherer zu gestalten – sei es am Arbeitsplatz, in Schule und Kindergarten oder im privaten Bereich.“ Je größer die Bereitschaft zum freiwilligen Test sei, desto besser könne das Coronavirus kontrolliert werden. „Denn dann wird es uns verstärkt gelingen, auch asymptomatisch Infizierte rechtzeitig zu finden, Infektionsketten früh zu brechen und im Idealfall die sich aufbauende dritte Welle niedrig zu halten“, hofft Putz. In jedem Fall sei mit der Erhöhung der Testzahlen aber eine Aufhellung der vermutlich recht hohen Dunkelziffer verbunden. „Wir verschaffen uns also einen realistischeren Überblick über das wahre Infektionsgeschehen in unserer Region. Und das ist die Voraussetzung, um die Pandemie richtig einschätzen und aus diesen Erkenntnissen gezielte Infektionsschutzmaßnahmen ableiten zu können.“
Antigen-Schnelltests sind indes nicht nur an der Teststation möglich, sondern auch bei vielen Hausärzten und bei teilnehmenden Apotheken. Zudem bietet der Handel seit einigen Wochen auch Corona-Selbsttests zur Durchführung zuhause an. 
Foto und Grafik: Stadt Landshut

Plan-Schnelltest-Zentrum

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Consent Management mit Real Cookie Banner