AllgemeinDaten & FaktenPolizeiinspektion VilsbiburgPortraitSicherheitSozialesVerkehr

Schwerer Verkehrsunfall auf der B11 – Sachbeschädigung und Unfallflucht

Polizeiinspektion Vilsbiburg, Pressebericht vom Donnerstag, 26. November 2020

Sachbeschädigung

AHAM, LKRS. LANDSHUT. Maschendrahtzaun am Grundschulgelände beschädigt.

Im Zeitraum vom Dienstag, den 24.11.20 auf Mittwoch, den 25.11.2020  wurde durch einen bislang unbekannten Täter der Maschendrahtzaun am Grundschulgelände im Bereich des Spielplatzes beschädigt. Dabei wurde ein Draht ausgefädelt, wodurch ein Loch im Zaun entstanden ist. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Vilsbiburg unter 08741/96270 entgegen.

Unfallflucht

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Unbekannter Täter touchiert Fahrzeug im Begegnungsverkehr.

Am Mittwoch, den 25.11.2020, gegen 17.50 Uhr befuhr ein Pkw-Fahrer die Ortsverbindungsstraße zwischen Geisenhausen und Altfraunhofen. Auf Höhe der Abzweigung nach Vils kamen dem Rentner mehrere Fahrzeuge entgegen. Eines der Fahrzeuge fuhr dabei so mittig, dass es den linken Außenspiegel vom Hyundai des 75-Jährigen touchierte. Der unbekannte Unfallverursacher setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro.  Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Vilsbiburg unter Telefon 08741/96270.

Polizeiinspektion Vilsbiburg

Schwerer Verkehrsunfall auf der B11

TIEFENBACH/Lkr. LANDSHUT. Am Mittwoch den 25.11.2020 kam es um 19.15 Uhr auf der B11 bei Tiefenbach zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 45-jähriger aus dem Stadtgebiet fuhr mit seinem Pkw Fiat Punto auf der B11 in Richtung Landshut. Zur gleichen Zeit fuhr eine 40-jährige aus dem Landkreis mit ihrem Pkw Seat Leon in die entgegengesetzte Richtung. Auf Höhe der Abzweigung nach Tiefenbach kam der 45-jährige aus bislang Unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es dann zum Frontalzusammenstoß mit dem Pkw der 40-jährigen aus dem Landkreis. Der Unfallverursache wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Tiefenbach befreit werden. Beide Unfallbeteiligte kamen mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser. Zur Klärung des Unfallherganges wurde durch die Staatsanwaltschaft Landshut ein Gutachten angeordnet. An beiden Pkw´s entstand wirtschaftlicher Totalschaden im geschätzt fünfstelligen, mittleren Eurobereich. Während der Unfallaufnahme war die B11 komplett gesperrt. Zur Bergung der Verunfallten und Absperrung der Unfallstelle war die Feuerwehr Tiefenbach eingesetzt. Zeugen, welche den Unfallhergang beobachtet haben, sollen sich unter der Tel. 0871 / 9252-0 mit der Polizei Landshut in Verbindung setzen.

Unterschlagenes Fahrrad sichergestellt

ALTDORF / Lkr. LANDSHUT. Am Mittwoch den 25.11.2020 konnte durch die Polizei ein unterschlagenes E-Bike im Wert von 4200.– Euro sichergestellt werden. Ein 24-jähriger hatte sich dieses am 16.11.2020 bei einem Fahrradgeschäft für eine Probefahrt ausgeliehen. Er kam jedoch von der Probefahrt nicht mehr zu dem Geschäft zurück. Der Täter konnte nun festgenommen werden, nachdem er versuchte das E-Bike zu verkaufen. Wie sich zudem herausstellte, wurde der Mann bereits mit zwei Haftbefehlen gesucht. Der 24-jährige wurde einem Richter vorgeführt und im Anschluss in eine JVA eingeliefert.

Foto: Klartext.LA

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"