AllgemeinDaten & FaktenGesundheit & MedizinPolitikPortraitSicherheitSozialesTermine

Rund 19.200 Landshuterinnen und Landshuter haben erste Schutzimpfung gegen das Coronavirus erhalten

PRESSEMITTEILUNG 23.04.2021
Für den morgigen Samstag sind allein im Impfzentrum weitere 520 Erstimpfungen terminiert
Die Impfkampagne gegen das Coronavirus SARS-Cov-2 kommt in der Stadt Landshut auch in der laufenden Woche gut voran. Stand Freitag, 23. April, haben exakt 19.194 Bürgerinnen und Bürger zumindest die erste Dosis erhalten, das sind etwa 3.100 mehr als Ende vergangener Woche. Dazu kommen noch 520 Erstimpfungen, die für den morgigen Samstag bereits fest terminiert sind, so dass bis zum Sonntag voraussichtlich etwa 19.720 Personen aus dem Stadtgebiet mindestens einmal geimpft sein werden. Die Quote der Erstimpfungen bezogen auf die Einwohnerzahl dürfte damit auf rund 27 Prozent steigen.
Die mit Abstand meisten Erstimpfungen, nämlich gut 16.800, wurden bisher im städtischen Impfzentrum im Messezentrum durchgeführt. Seit 31. März sind jedoch auch die Hausärzte an der Impfkampagne beteiligt: Sie haben bislang rund 2.400 Erstimpfungen vorgenommen. Die Zahl der Zweitimpfungen in der Stadt Landshut beläuft sich aktuell übrigens auf 4.817. Das bedeutet: Rund 6,6 Prozent der Bevölkerung sollten bereits vollen Impfschutz genießen.
Für die kommende Woche muss Thomas Schindler, Leiter des städtischen Impfzentrums, allerdings mit deutlich weniger Impfstoff planen: Nur etwa 1.000 Dosen der Hersteller BioNTech-Pfizer und Moderna sind nach Angaben der Regierung von Niederbayern für die Stadt Landshut vorgesehen. Folgerichtig wird sich auch das Impftempo zumindest vorübergehend wieder spürbar verlangsamen. Für die kommenden Wochen wurden vom Bund dann jedoch wieder erheblich höhere Liefermengen in Aussicht gestellt.

Foto: Stadt Landshut

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Consent Management mit Real Cookie Banner