Kunst und KulturPolitikSicherheitSozialesWirtschaft und Unternehmen

Radlmeier: Hilfen für freischaffende Künstler – Soloselbstständigen-Programm ist gestartet

Soloselbstständige Künstler und Angehörige kulturnaher Berufe werden vom Freistaat unterstützt. Foto: Stampf/Pixabay

München/Region Landshut. „Künstler und Kreative können ab sofort im Rahmen des neuen Soloselbstständigen-Programm Hilfen beantragen“, teilt Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier (CSU) mit. Als Mitglied des Kunstausschusses im Bayerischen Landtag hatte sich der Abgeordnete seit langem für Unterstützung des von der Pandemie schwer getroffenen Berufsgruppe eingesetzt.

Rückwirkend für den Zeitraum von Oktober bis Dezember können soloselbstständige Künstler sowie Angehörige kulturnaher Berufe Hilfen beantragen. Noch bis zum 31. März 2021 ist eine Antragsstellung möglich. „Gegenüber dem ausgelaufenen Vorgängerprogramm wurde deutlich nachgebessert“, zeigt sich Radlmeier zufrieden. Der Kreis der Antragsberechtigten wurde deutlich vergrößert, die Konditionen stark überarbeitet: Dank dem Programm können freischaffende Künstlerinnen und Künstler bei der Sicherung des Lebensunterhalts unterstützt werden.

Monatlich bis zu 1.180 Euro können als monatliche Finanzhilfe als Ersatz für den Erwerbsausfall beantragt werden. Nach langen Abstimmungsprozessen mit dem Bund ist diese Hilfe mit der November- und der Dezemberhilfe des Bundes kumulierbar. Anträge können online gestellt werden: https://www.bayern-innovativ.de/soloselbststaendigenprogramm. Dorf sind auch alle relevanten Informationen zum Programm zu finden.

„Das neue Hilfsprogramm war ein hartes Stück Arbeit. Umso mehr freut es mich, dass man zu einem guten Ergebnis gekommen ist und die Hilfen nun starten. Das ist eine große Stütze für eine schwer gebeutelte Branche. Ich danke vor allem unserem Kunstminister Bernd Sibler, dass er hier hartnäckig drangeblieben ist“, so Radlmeier.

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Consent Management mit Real Cookie Banner