AllgemeinDaten & FaktenPolizeiinspektion VilsbiburgPortraitSicherheitSozialesTermineVerkehr

Polizei klärt Unfallflucht auf – Ausgangssperre missachtet

Polizeiinspektion Vilsbiburg, Pressebericht vom Dienstag, 29. Dezember 2020

VELDEN, LKRS. LANDSHUT. Brückengeländer auf dem Nachhauseweg beschädigt und anschließend geflüchtet.

Am Freitag, den 04.12.2020, gegen 21.00 Uhr, fuhr ein zunächst unbekannter Kraftfahrzeugführer auf einer Staatsstraße im Bereich Oberbabing gegen ein dortiges Brückengeländer und beschädigte dieses. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 200,- Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend zu Fuß von der Unfallstelle, ohne sich um seine gesetzliche Pflicht zu kümmern. Der Mann hätte bei der örtlich zuständigen Polizeidienststelle zumindest telefonisch mitteilen müssen, dass er an dem Unfall beteiligt war. In der Folge führte die Polizei Vilsbiburg Ermittlungen durch, um den verantwortlichen Fahrzeugführer ausfindig zu machen. Nach kurzer Zeit konnte nun ein Verdächtiger ermittelt werden. Dieser gab im Anschluss in seiner Vernehmung die Tat zu. Den flüchtigen Fahrzeugführer erwartet nun ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Zwei Personen missachten nächtliche Ausgangssperre.

Am Montag, 28.12.2020, um 22.00 Uhr, wurde der Fahrer eines BMW auf der B 299 einer Verkehrskontrolle unterzogen. Auf Befragen in Bezug auf seine triftigen Gründe zur Nichtbeachtung der geltenden Ausgangssperre gab der 28jährige Mann an, dass er Zigaretten geholt hätte. Um 22.45 Uhr wurde dann im Pfarrangerweg ein weiterer Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Auf Befragen gab der 61jährige Fahrer an, dass er einer Freundin ein Weihnachtsgeschenk vorbeigebracht und keine Uhr bei sich getragen habe. Beide Männer müssen nun mit einem Bußgeldbescheid in Höhe von je 500,- Euro rechnen.

Foto: Klartext.LA

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"